Narzissen [Narcissus]


Botanischer Name
Narcissus
Pflanzenkategorie
Narzissen - Einleitung

Allgemeine Informationen

Narcissus. Amaryllisgewächse.

Narcissus, Narzisse
Narcissus, Narzisse

Viele tausend Sorten sind mittlerweise durch Kreuzung entstanden.

Gute Schnittblumen. Am längsten haltbar, wenn die Knospen gerade aufgebrochen sind. Siehe 'Blumenschnitt'. Viele Sorten sind auch für Balkon und Topf geeignet. Hummelnährpflanze. Narzissen können Hautreizungen hervorrufen.

 

Narzissen - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Humusreicher, durchlässiger Boden.

Lage

Sonnig bis halbschattig.

Aufzucht

Pflanztiefe 15 - 20 cm je nach Zwiebelgröße, Faustregel doppelt so tief wie die Zwiebelhöhe; Abstand 15 - 20 cm, optimal 9 Stück, möglich sind aber auch noch 10, in Tuffs.

Der Zwiebel etwas Kompost oder Guano mit Steinmehl, hilfsweise Holzasche, beigeben. Auch eingewachsene Narzissen erhalten im Frühjahr etwas Dünger. Höhe 5 - 40 cm. Blüte 2 - 5, einige wenige auch im Herbst, Farbe weiß, gelb und bei einigen grün, die Nebenkronen im Innern können gelbe und verschiedene Rottönungen vorweisen. Besonders blühfreudig sind Narzissen mit Mehrfachnasen, sie haben einen gemeinsamen Zwiebelboden.

Sie vermehren sich an Ort und Stelle, auch im Rasen.

Verblühtes sofort abschneiden, die Blätter erst nach Verwelken, frühestens 6 Wochen nach der Blüte, und immer ausreichend düngen.

Dann kann man auch die ausgegrabenen Zwiebeln teilen und die Tochterzwiebeln nach kühler, trockener Lagerung im Herbst neu pflanzen. Sie können in Naturgärten verwildern.

Die Blätter können auch nach der Blüte zusammengeflochten werden. Zur Überdeckung z.B. auch Stauden wie Glockenblumen oder Storchschnabel in die Nähe pflanzen.

Alljährlich sollte man die Narzissen düngen. Nach etwa 5 Jahren einige Wochen nach der Blüte teilen und neu pflanzen in frische Blumenerde. Das fördert die Blütenfülle und ist gut gegen Nematoden und Zwiebelfäule. Nässe im Boden führt ebenfalls zur Zwiebelfäule. Frisch gepflanzte Zwiebeln brauchen etwas Winterschutz.

Wühlmäuse meiden alle Narzissen, weil sie für Säugetiere giftige Alkaloide, z.B. Lycorin, enthalten.

Nachbarschaften-Mischkultur

Narzissen lieben die Gemeinschaft mit anderen Narzissen.

Narzissen - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten


Narzissen - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Narcissus asturiensis, Wild-, Zwergnarzisse, kleinste Trompetennarzisse. Blüte zartgelb, hängend, ab 2 in milden Lagen, großblumig, sonst 3 - 4, 10 cm.

Narzissus Avalon, großkronige Narzisse, sie wechselt die Kronenfarbe von strahlendem Gelb zu faszinierendem Cremeweiß. Blütengröße 12/14. Höhe 30 - 40 cm.

  • Ambergate, so ein intensivens orange wie diese Blume. Größe 14/16 cm. Höhe 30 - 40 cm. Blüht von April - Mai.
  • Berlin, sie blüht wunderbar in leuchtendem Gelb mit gewellter Krone. Sehr gut als Schnittblume. April.
  • Mondragon, 40 cm Höhe, Sonne, Halbschatten, kann gut geschnitten werden. Orchideenblütige Narzisse. Blüte April.
  • Trepolo, Split Corona Narzisse. Höhe 30 - 40 cm. Sonne, Halbschatten. Kann geschnitten werden. April.

Narcissus x Barii, Tellernarzissen: Sie haben ihren Namen von den flachen, tellerartigen Nebenkronen. Farbe gelb und weiß, Nebenkrone meist orangefarben. Im übrigen behandeln wie die Schalennarzissen. Tief pflanzen, Dränage, sie sind weniger robust. Winterschutz notwendig.

  • conspicuus, gelb mit orangefarbener Krone, 4 - 5, 30 cm. Alte Sorte. In Gruppen gepflanzt kommen die Farben besonders schön zur Geltung

Narcissus bulbocodium, Reifrocknarzissen: Zwergnarzissen. Typisch ist die große Nebenkrone, wahrend die Hauptkronblätter fast ganz zurückgebildet sind. Farben in gelb, zartgrün und weiss, Blüte 4, 15 cm. Nur die Naturform ist für deutsche Verhältnisse geeignet. Standort sonnig, geschützt. Boden locker, humos, ggf. mit Sand gemischt, mit Dränage.

  • conspicuus, gelb, 4, 15 cm. Nach Eingewöhnung ist sie robust und vermehrt sich durch Brutzwiebeln.

Narcissus Butter and Eggs, die gefüllten Blüten wirken rosenähnlich. 35 cm hoch, April.

Narcissus canaliculatus, Blütenblätter reinweiß, Krone goldgelb, klein, duftend, 4 - 5, 25 cm. Wildnarzisse. Begleitblumen Traubenhyazinthen.

Narcissus cyclamineus, Alpenveilchen-Narzissen: Farben goldgelb, weiß und zweifarbig. Kleine, graziöse Blüten. Höhe 10 - 45 cm, 4. Sie sind leicht zu identifizieren auf Grund ihrer Blütenform mit einer röhrenförmigen Nebenkrone im Innern, die Blütenblätter der Hauptkrone sind zurückgeschlagen; jeder Stängel trägt ein oder zwei nickende Blüten. Halbschatten. Sie lieben Plätze in der Nähe von Gehölzen, auch große Steine bieten den Wurzeln Schutz. Der Boden sollte locker, im Frühjahr und Herbst feucht, im Sommer aber eher trocken sein; am wohlsten fühlen sie sich in etwas sauren Böden. Deswegen pflanzt man sie auch am besten in die Gesellschaft von anderen Moorbeetpflanzen. In feuchten Gegenden auf erhöhte Dämme pflanzen und den Boden gut dränieren, notfalls über den Sommer herausnehmen und 'zwischenlagern' oder nur in Töpfe pflanzen und diese mit Pflanzen den Sommer über aus der Erde herausnehmen. - Sie können ebenso wie Hyazinthen in speziellen Gläsern vorgetrieben werden, wenn sie dafür bezeichnet sind. Siehe 'Hyazinthen'.

  • Jack Snipe, Blüte weiß, Krone gelb, 4, 25 cm. Benötigt gut gedüngten humosen Boden, um sich zu vermehren. Eignet sich auch für die Treiberei im Zimmer mit Blüte 1 - 2.
  • Jetfire, Blüte gelb mit großer, orangefarbener Krone, 4, 30 cm. Neuheit mit langer Blüte, das Besondere ist die große, orangenfarbene Krone. Gute Schnittblume. Für Sonne und Schatten. Sie eignet sich auch gut zum Schnitt.
  • Tête-à-Tête, Blüte zitronengelb, 3, 20 cm. Sehr früh blühende, zitronengelbe Hybridsorte. Topfkultur im Zimmer: Eine der besten Narzissen für Treiberei: 9 - 10 pflanzen, Anfang 1 kalt stellen, blüht 2. Auch für Rasenflächen, dann sollten sie eine größere Menge haben. Für Sonne und Schatten.
  • Professor Einstein, Hintergrund weiß, Krone rot. Großkronig, Extragröße 15/17 cm Blüte. Blüht April.
  • Golden Spur, die goldgelben Blüten erscheinen als erste der hier angebotenen Sorten. 35 cm hoch, April.

Narcissus x imcomparabilis, Schalennarzissen (Großkronige): Große Hauptkrone, kurze, 'schalenförmige' Nebenkrone. Blüte: Hauptkrone gelb und weiß, Nebenkrone gelb, orangefarben und rot, 4/5. Standort sonnig bis halbschattig, letzteres gilt vor allem für die weißen Sorten mit rötlicher Nebenkrone, die in praller Sonne verblassen. Sie stehen gut vor Gehölzen.

Narcissus, großkronige. Edelnarzisse. Ihr weißer Kranz bildet einen schönen Kontrast zu der großen, kräftig gebauten gelben Krone. Größe 12 - 14 cm. Blüte 4. Höhe 30 - 40 cm. Sonne oder Halbschatten.

Narcissus jonquilla.

Narcissus_jonquilla
Bild: Botanikus

Mehrere Blüten (1 - 5) sitzen auf einem Stiel, meistens in Gelbtönungen, auch cremefarben mit rosa Nebenkrone. Nebenkrone klein und flach. Auch gefüllt, stark duftend. Höhe bis 30 cm. Ähnliche Anbaubedingungen wie N. tacetta x poeticus. Beide Sorten können auch gut im Spätwinter getrieben werden, so dass sie Weihnachten blühen. Schalen werden mit kleinen Steinen oder Blähton gefüllt, darauf liegen die Zwiebeln. Sie werden kühl und dunkel gestellt. Ab und zu wird gegossen. Je mehr sie Blätter treiben, je wärmer und lichter müssen sie gestellt werden.

  • Suzy, Blüte gelb mit orangefarbener Krone, 5, 35 cm. Mehrere Blütenstängel, daran bis zu drei Blüten.
  • simplex ist hitzeverträglich, Blüte gelb, 5 - 6, 25 cm. Blüht bis in den Juni hinein.

 

 

 

Narcissus Mrs. Langtry, die Blütenblätter sind schmal und sitzen einzeln um eine mittelgroße Krone, so erscheinen die blassgelben Blüten wie kleine Windräder. 35 cm hoch, April.

Narcissus Lucifer, in der Mitte rahmgelber Blütenblätter sitzt eine orangerote Krone. 35 cm hoch, April.

Narcissus Queen of the North, eine alte, in Vergessenheit geratene Narzissensorte. Ein angenehmer Duft begleitet ihren reichen Blütenflor. Sie eignet sich für sonnige bis halbschattige Rabatten ebenso wie zum Verwildern unter hohen Bäumen. 40 cm hoch, April - Mai.

Narcissus Seagull (Möwe), ist ein treffender Name, betrachtet man die schwingenden Bewegungen der weißen Blätter im Wind. 35 cm hoch, April -Mai.

Narcissus Stella, im ersten Aufblühen erscheint die Blüte in klarem Gelb mit fast orangefarbener Krone. Nach ein paar Tagen Sonnenschein wechselt sie ins Rahmgelb. 35 cm hoch, April.

Narcissus Split Corona Mondragon, eine feuerrote Neuzüchtung. Blütengröße 12/14.

  • Trepolo, mit Orange im Innern.

Narcissus Trompetenmeister, besonders als Schnittblume hat er sich bekannt gemacht. Er wächst auch gern in Blumenwiesen. Blütengröße 14 - 16 cm.

Narcissus White Lady, der Unterschied zu Narcissus Queen of the North: Narcissus Whyte Lady hat im Ansatz breitere Blütenblätter und einen deutlich kräftigeren und angenehmeren Duft.

 

Wildnarzissen

Narcissus obvallaris, Blüte gelb, klein, 4, 25 cm. Wildform der Trompetennarzisse, gut geeignet für die Verwilderung in Rasenflächen. Wildvorkommen finden Sie in Südwales.

Narcissus poeticus, Dichternarzissen.

Narcissus_jonquilla
Bild: Botanikus

Standort sonnig bis halbschattig, vor Gehölzen, im Frühling vertragen sie jedoch keinen Schatten. Sandiger Lehmboden, locker, mit Dränage, im Frühjahr feucht, im Sommer trocken. Blüte weiß, Nebenkrone meist gelb mit rötlichem Saum. Normal je Stängel eine Blüte, selten 2 - 3, stark duftend, 4 - 5. Höhe 40 cm. Pflanzzeit 8 - 9, Abstand 10 - 15 cm. Wenn nach einigen Jahren der Blütenflor nachlässt, die Zwiebeln aufnehmen, teilen und anderenorts neu pflanzen. Auch für feuchte Wiesen geeignet, wenn sie Zeit zum Einziehen haben. Begleitpflanzen: Frühlingsblumen.

  • Actaea blüht weiß mit kleinem gelben Auge, das rotgerändert ist, 5, 45 cm, es verwildert besonders gut. Blütendurchmesser 10 cm. Für sonnige Plätze. Für Blumenschnitt und Treiberei.
  • recurvus, weiß mit gelber, rotumrandeten kleiner Krone, duftend, 5, 35 cm. Bekannt als Dichternarzisse.

Poteaz-Hybriden, Kreuzung zwiuschen Narcissus poeticus und Narcissus tazetta. Mehrblütig. Winterschutz ist nötig.

Narcissus pseudonarcissus, Trompetennarzissen, Osterglocken: Robuste Narzissen.

Narcissus_jonquilla
Bild: Botanikus

Standort sonnig oder halbschattig, optimal in Gehölznähe. Boden nahrhaft und humos, im Frühjahr feucht, im Sommer trocken. Ihre Blüten sind zusammengesetzt aus Haupt- und Nebenkrone, wobei beide etwa gleich lang sind. Blüte 3 - 4, entweder nickend oder steiler, gelb oder weiß. Pflanzung 9 mit viel Kompost und Hornspänen. Im Frühjahr kann auch mit flüssigem Guano gedüngt werden. Die Trompete der Bicolor-Osterglocke hat eine intensive gelbe Farbe, der Saum ist oft weiß. Sie verändert oft in kurzer Zeit ihre Farbe, wenn sie im Schatten steht. Die Zwerg-Osterglocken Narcissus asturiens werden nur 10 cm groß. Blüte goldgelb. Standort geschützt. Boden locker und durchlässig. Sie breiten sich von selbst aus.

  • Golden Harvest, ist sehr gut zur Verwendung
  • Holländischer Trompetenmeister, sehr große gelbe Blüten mit großen Kronen, 4, 40 cm. hoch. Gute Schnittblume.
  • Lobularis, 20 cm hoch, 2 - 3. Trompetennarzisse mit zitronengelbem Blütenkranz und gelber Trompete. Eine der frühesten Wildnarzissen.
  • Marieke, große gelbe Blüten, Blüte ab 3, 40 cm hoch. Zwei Blütenstiele je Zwiebel.
  • Princeps, eine Selektion der Wildart mit früher Blüte, 35 cm hoch, März - April.

Narcissus rupicola ssp. watieri, 10 cm hoch, 4 - 5. Eine zierliche, weiße Wildnarzisse aus dem Atlasgebirge. Benötigt eine gute Drainage und Winterschutz.

Narcissus Siccim, Blüte weiß mit gelber Krone, 4 - 5, 30 cm, zart nach Veilchen duftend. Selektierte Wildform. Sonne oder Halbschatten, für Rabatten. Eignet sich zum Verwildern unter hohen Laubbäumen oder in naturbelassenen Wiesen. Alle paar Jahr organisch düngen.

Narcissus tazetta, Tazetten: Meist werden Hybriden angeboten (Narcissus tacetta x poeticus). Viele kleine Blüten (bis zu 20) mit sehr kleinen Nebenkronen. Boden humos, locker. Standort geschützt und warm, z.B. im Weinbaugebiet, viele Arten sind nicht vollkommen winterhart. Der Boden muss sich schnell im Frühjahr erwärmen, im Sommer sollte er trocken sein. Gute Schnitt- und Treibblume.

  • canaliculatus, Blütenblättchen weiß, Krone goldgelb, reichblühend, 4 - 5, 25 cm. Je Stiel 6 Blüten. In Tuffs anbauen. Für Rabatten, Staudenbeete und Steingärten, auch zur Vorpflanzung bei Gehölzgruppen. Pflanzzeit 9 - 11, 10 cm tief.

Narcissus triandrus, Engelstränennarzissen: Zwergnarzissen mit mehreren Blüten (2 - 6) auf einem Stängel in weiß, cremefarben, gelb, 2 - 3. Höhe bis 15 cm. Besonders geeignet für Schalen und Steingarten vor grünen Gehölzen. Begleitpflanzen sind Frauenmantel und Funkien.

  • Hawera, Blüte zitronengelb, klein, mehrere Blüten an einem Stiel, 4, 25 cm. Lange Blütezeit.
  • Thalia, Blüte weiß, kleinkronig, oft 3 Blüten je Stiel, 4, 30 cm. Empfehlenswert. Hybriden: Sie sind oft gefüllt, orchideenblütig, blühen meistens 4 - 5. Standort und Boden wie die übrigen Narzissen, einige mit Halskrause, die Zuordnung ist verschieden. Im Staudenbeet finden sie ihren Platz.

Narcissus W.P. Milner, kleinblütig, cremeweiß, Trompete etwas dunkler, 4, 20 cm.

  • Marieke, gelb, 12 cm Durchmesser, 3 - 4, 40 cm.
  • Rip van Winkle, gelb, 4, 10 cm. Die Blüten wirken wie Büschel.
  • Spellbinder, kanariengelb, Trompetenbasis weißlich, 3 - 4. Wird jedes Jahr umfangreicher. Mehrfach ausgezeichnet.
  • White Ideal, weiß, Laub bläulich, 4, 40 cm.

Zwergnarzissen Minnow, mehrblütig, rahmweiß, 3 - 4, 20 cm hoch. Pflanzzeit 10 - 12, Pflanztiefe 10 cm, in Gruppen. Boden feucht, durchlässig, nährstoffreich, keine Staunässe. Sonne und Halbschatten. Für Staudenbeet, Steingarten und Tröge, vor Gehölzen. Gute Schnittblume.

 

Weihnachtsnarzissen:

Narzissen können auch getrieben werden, siehe unter 'Hyazinthen'. Am meisten haben sich dafür die Wassernarzissen bewährt, Narcissus totus alba und Narcissus tazétta papyráceus. Sie werden in Sand gebettet, so dass sie zur Häfte herausragen, und an das Fenster gestellt. Am Anfang werden sie mit 10° getrieben. Sobald ihre Wurzeln die Zwiebel nach oben drücken, werden sie wieder zurückgedrückt, evt. sorgt etwas Kies für nachhaltige Bodenhaftung. Der Sand muss immer feucht gehalten werden. Etwa 6 Wochen nach der Pflanzung beginnt die Blüte. Sie dauert mehrere Wochen, wenn die Pflanzen nicht warm stehen. Danach werden sie entsorgt.

 

Narzissen - Weiteres Wissenswertes