Knollenfäule/Bodenfäule [Phytophthora infestans]


Botanischer Name
Phytophthora infestans

Schadbild

Alpenveilchen. Die Knolle wird infiziert, fällt ganz schnell zusammen, die Pflanze stirbt.

Hyazinthen. Ursache kann Nematodenbefall sein. Auch andere Knollen, Gemüsezwiebeln und Narzissen können befallen werden. Blätter und Stängel kümmern, sind gekräuselt, bei starkem Befall sterben sie zusammen mit den Wurzeln ab. An den Wurzeln treten Verdickungen auf mit gallenartigen Wucherungen und kleinen Nebenwurzeln, geringeres Wachstum, Ausbuchtungen, leichtes Abbrechen. Bodenmüdigkeit.

Narzissen. Ursache der Infektion kann Nematodenbefall sein. Auch Gemüsezwiebeln, Hyazinthen und andere Knollengewächse können befallen werden.

Zwiebeln. Kann durch Nematodenbefall hervorgerufen werden. Siehe Nematoden. Blätter kümmern, sind gekräuselt, bei starkem Befall sterben sie zusammen mit den Wurzeln ab. An den Wurzeln treten Verdickungen auf mit gallenartigen Wucherungen und kleinen Nebenwurzeln, geringeres Wachstum, Ausbuchtungen, leichtes Abbrechen. Faulen sie im Lager, sind sie entweder nicht richtig ausgereift oder die Fäulniserreger befanden sich schon dort.

Bekämpfung

Alpenveilchen. Für angemessenen kühlen Stand sorgen bei Wiederholung..

Hyazinthen. Vernichten. Kamille, Ringelblumen und Tagetes aussäen. 3- 4 Jahre warten bis zur Neubepflanzung mit Knollen aller Art.

Narzissen. Sofort vernichten. Kamille, Ringelblumen und Tagetes aussäen.

Zwiebeln, Knoblauch. Vernichten. Kamille, Ringelblumen und Tagetes aussäen. 3 - 4 Jahre Knollen aller Art nicht anbauen. Befallenes vernichten, ebenso die Netze oder etwaige Papierunterlagen. Zwiebeln. Mischkultur. Ausreifung forcieren. Aufbewahrung frostfrei, kühl, luftig.