Asseln [Isopoda]


Botanischer Name
Isopoda

Allgemeines

Schadbild

Isopoda. Eumalacostraca.

Apfelbäume, Orchideen, Waldrebe. Sie sind schiefergrau bis hellgrau, etwa 15 mm groß, abgeplattet. Asseln sind nützliche Humusbildner, können aber bei massenhaftem Auftreten schädlich werden. Ein Weibchen hat je Jahr etwa 100 Nachkommen. Die Eier tragen sie bei sich in einer Bauchtasche, die später auch den Jungtieren eine Zeitlang als Schutzraum dient. Wenn sie gestört werden, rollen sie sich zu einer Kugel zusammen. Sie fressen besonders gern zarte Blütenblätter von Orchideen und nagen die Keime und Jungpflanzen an in Treibhäusern, fressen auch gelegentlich an Clematis und Husarenknöpfen. Sie brauchen Feuchtigkeit an ihrer Körperunterseite, da dort ihre Kiemen sitzen, mit denen sie atmen (Krebstiere). Sie verstecken sich in Kellern, hinter Regalen, zwischen Kartoffeln und anderen feucht gelagerten Materialien. Sie fressen dort an weichen pflanzlichen Vorräten wie Gemüse, Kartoffeln, Salat, Tomaten, Blumenknollen und Obst (Cox), wenn die Schale auch nur ganz wenig gerissen ist. Gern ernähren sie sich auch von Algen, Bakterien und Pilzen. Oft nutzen sie auch von anderen Tieren angebissene Früchte, um dort weiter zu fressen. Sie sind lichtscheu und nachtaktiv, suchen bei Trockenheit aber auch am Tage nach feuchten Plätzen.

Herrenhäuser Filigranfarn, Weicher Schildfarn. Vernichten mit einer kleinen Bürste.

 

 

Vorbeugung

Apfelbäume, Orchideen, Waldreben. Absammeln. Orangenschalen als Köder auslegen

Bekämpfung

Abwehr: Natürliche Feinde: Kröten

Apfelbäume, Orchideen, Waldreben. Feuchte Stellen vermeiden. Fallen stellen wie ausgehöhlte Kartoffeln, alte Bretter, Apfelsinen- oder Bananenschalen, feuchte Säcke, angefeuchtete Holzwolle, Sonnenblumenköpfe ohne Samen.

Keller kalken. Im Keller: Kartoffeln oder Möhren halbieren, aufgeschnittene Seite nach unten legen. Bananen- oder Orangenschalen als Köder auslegen. Blumentöpfe mit Stroh ausfüllen, das mit Traubenzuckerwasser getränkt wurde. Vergorenes auslegen oder ausbringen, z.B. hochprozentigen Obstler.

Im Gewächshaus: Tontöpfe locker mit feuchter Holzwolle und gekochten Kartoffeln füllen und mit Öffnung gegen die Wand lehnen. Wenn man die Platten nicht auf die Erde legt, sondern z.B. auf Split, werden dadurch die Asseln vergrämt. Gurkenschalen wehren ab.

Handelsfabrikate: Spruzit. Diatoniem, Home shield.