Speierling [Sorbus domestica]


Botanischer Name
Sorbus domestica
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Sperberbaum, Sporapfel, Spierapfel, Spreigel
Speierling - Einleitung

Allgemeine Informationen

 

Sorbus domestica. Rosengewächse, der Eberesche nahe verwandt.

Sorbus domestica, Speierling
Sorbus domestica, Speierling
Bild: Botanikus

Baum des Jahres 1993. 10 - 20 m hoher Baum, manche werden sogar 30 m hoch, mit breiter Krone im Alter. Wird oft als Solitär angepflanzt. Sein Alter kann bis zu 600 Jahren erreichen. Blüte weiß, 5. Die roten Früchte erscheinen 9 - 10, birnen- oder apfelfrüchtig.

Vogelnähr- und -nistgehölz, auch für Kleinsäuger. Bienenweide, Hummeln, Schwebfliegen. Tritt in freier Natur oft zusammen mit Els- und Mehlbeere auf. Nach ständigem Rückgang ist nun für genügend Nachwuchs gesorgt (Förderkreis Speierling, Tel. 069/7899040), Information über Heiko Fischer, 06173/107402: Wissenschaftler der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden haben den Speierling nachgezüchtet. 500.000 Bäumchen sind in Deutschland und der Schweiz neu ausgepflanzt worden.

Speierling - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Boden trocken, warm, kalkhaltig, nährstoffreich, verträgt keine Nässe und Hitze.

Lage

Licht- bis Halbschattbaum.

Aufzucht

Tiefwurzler, wächst in den ersten 10 Jahren wie ein Obstbaum, dann aber nur langsam, erste Blüte nach 10 - 20 Jahren.

In den Jahren nach der Pflanzung die unteren Äste abschneiden bis zur gewünschten Stammhöhe. Leichter Frostschutz in den ersten Jahren für die Wurzeln empfehlenswert. Kein Baumschnitt nötig. Fruchtfleisch ist wegen Gehalt an Blastokolinen keimhemmend. Kann bei guter Pflege über 600 Jahre alt werden, die Stammdicke bis 1,40 m Durchmesser. Junge Bäume mögen sich nicht, sie wachsen nur dann, wenn die Wurzeln keinen Kontakt miteinander haben.

Das Holz ist hart und feinkörnig.

Ernte

Die Früchte sind A 11 erntereif.

Speierling - Verwertung als Nahrung

Zubereitung

Die Früchte werden unreif geerntet, deren Saft ist extrem bitter (Gerbstoffe) und wird in kleinen Mengen dem Apfelwein zugesetzt. Er verbessert den Geschmack und erhöht die Haltbarkeit. Die birnenförmigen Fruchtsäfte sind noch saurer als die apfelförmigen,

Die reifen, wie faul aussehenden Früchte sind zuckersüß, schmecken ähnlich Marzipan; sie dienen als Grundlage für Marmelade, Most und einen Edelbrand.



Speierling - Weiteres Wissenswertes
Nutzung