Schachblume [Fritillaria meleagris]


Botanischer Name
Fritillaria meleagris
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Schachbrettblume, Kiebitzei
Schachblume - Einleitung

Allgemeine Informationen

Fritillaria_meleagris2
Bild: Botanikus
Fritillaria meleagris. Kiebitzblume. Liliengewächs.

Zwiebel und Blüte riechen unangenehm.

Die Blumen sollten immer in Gruppen stehen, aber mit Abstand von allen anderen Pflanzen. Im Sommer ziehen die Blätter ein. Sie verwildert an Teichrändern und in frischen Böden.

Außer den Wildformen werden neuere Züchtungen in purpur, violett und weiß angeboten, entweder in reinen Farben oder auch in Schachbrettmusterung.

Siehe auch Fritillaria-Arten.

Schachblume - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Boden kalkfrei, leicht sauer, feucht, humusreich, durchlässig, eher kühl. Sandböden sind ungeeignet.

Keine Trockenheit, nur wenig Stickstoff, besonders junge Pflanzen brauchen im Frühjahr genügend Feuchtigkeit. Die Lagerfähigkeit beträgt nur wenige Tage.

Lage

Standort Sonne oder leichter Schatten, auch in Wassernähe oder im Rasen.

Ausreichenden Abstand halten zu anderen Stauden oder Sträuchern, die Pflanze mag nicht bedrängt werden und es kann auch leicht zu Pilzinfektionen kommen. Mehrere Kaiserkronen im Tuff beherrschen die Umgebung.

Sie sollten nicht unter Gebüschen stehen. - Geschützt!

Aufzucht

Muss sofort nach Kauf, am besten 8, gepflanzt werden, da sie nur kurze Zeit lagerfähig ist.

Im Frühjahr mit Kompost düngen, im Herbst pflanzen, 8 - 10, 20 cm tief, am besten auf Sandschicht. Für Gartenbeete, Steingarten und zur Unterpflanzung von Gehölzen. Niemals stören.

Blütenglocken der Wildform rötlich-braun mit weiß gemustert, 4 - 5, Höhe 30 cm. Ebenfalls in weiß (alba). Die Breite ist 2 cm.

Nach Beendigung des Blätterverfalls können die Knollen herausgenommen und in feuchtem Torfmull gelagert werden.

Die Pflanze ist giftig. Bei guter Pflege kann sie bis zu 80 Jahre alt werden.

Überwinterung

Vorsorgliche leichte Winterabdeckung ist empfehlenswert.

Vermehrung

Nach mehreren Jahren müssen die Brutzwiebeln und die Mutterpflanze im Sommer herausgenommen und anderenorts sofort neu gepflanzt werden. Auch Schuppenvermehrung ist möglich.

Vermehrung am besten durch Brutzwiebeln, auch durch Selbstaussaat.

Nachbarschaften-Mischkultur

Begleitpflanzen sind kleinere Frühlingsblumen.

Schachblume - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten
Häufige Pflanzenkrankheiten


Schachblume - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Fritillaria meleagris alba, nur weiße Blüten der Schachbrettblume. Grösse 6/7, April - Mai Blüte, 25 cm hoch.

  • Aphrodite, besitzt große, ungemusterte Blüten in reinem Weiß.
  • Artemis, purpur mit grün.
  • Charon, schwarzpurpur.
  • Kiebitzei stammt von dieser beeindruckenden Musterung.
  • Orion, in kleinen Tuffs wirken diese Schachbrettblumen am schönsten.
  • Pomona, weiß und violett.
  • Poseidon, rosapurpur.