Misteln [Viscum album]


Botanischer Name
Viscum album
Pflanzenkategorie
Misteln - Einleitung

Allgemeine Informationen

Viscum album. Sandelholzgewächse. Immergrüne. Er steht in einigen Ländern unter Naturschutz.

Viscum album, Misteln
Viscum album, Misteln
Bild: Botanikus

Siehe auch Misteln (Pflanzenkrankheit)  und Kräuter, Gewürze.

Misteln - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Acetylcholin, biogene Amine, Cholin, Flavonoide, Lectine, Schleimstoffe, Viscotoxin.

 

Volksmedizin

Den Anstoß gab Rudolf Steiner im Jahre 1916. Sie werden zur unterstützenden Krebsbehandlung und bei Bluthochdruck verordnet. (Auch auf Kassenrezept möglich bei 'malignen Tumoren'). Sie sollen bei Arthrosen und zur Stärkung des geschwächten Herzens gegeben werden. Die Pflanze verstärkt zudem den Effekt von Bluthochdruck- und Beruhigungsmitteln. Blätter und Stengel werden in der Pflanzenheilkunde als herzstärkend und blutdrucknormalisierend beschrieben. Bei Kreislauf- und nervösen Herzbeschwerden leistet die Droge erstaunlich gute Dienste. Sie kräftigt selbst bei schwachen Blutdruck die Herztätigkeit, wobei die Wirkung schon bald eintrifft. Sie regt das gesamte Drüsensystem an, die Verdauungsdrüsen, den Magen, die Bauschspeicheldrüse, die Galle und den Darm. Wenig bekannt ist die blutstillende Eigenschaft der Pflanze. Selbst Gebärmutter- und Menstruationsstörungen heilt sie gut. Auch bei Beschwerden der Wechseljahre sollte der Tee längere Zeit getrunken werden.

Volksmittel: Die Mistel kann gegen Fallsucht und Schwindelanfälle hilfreich sein (Plinius). Bock und Matthiolus fügen hinzu, daß die Mistelsalbe Geschwüre und eitrige Wunden heile, Pfarrer Kneipp empfiehlt die Mistel zur Stillung von Blutflüssen und zur Behandlung von Störungen im Blutumlauf. Doch in der Hauptsache trinkt man den Misteltee gegen leichte nervöse Herzstörungen.

Tee: Misteltee darf nur kalt angesetzt und nicht gekocht werden. Der Tee sollte 6 - 8 Stunden ziehen, drei Tassen täglich sind zu empfehlen, möglichst schluckweise trinken.

Verweis: Die Mistel ist in Deutschland geschützt und darf nicht gesammelt werden. Ihre Beeren sind giftig.

Homöopathie

Viscum album: Zur Hebung des Wohlbefindens älterer Leute, zur Vorbeugung arterisklerotischer Beschwerden sowie gegen Schwindelanfälle und epileptische Zustände. Mistel sollte bei Fallsucht und Schwindelanfälle hilfreich sein. Die Potenzen D 3 und D 6 werden gebraucht. Dreimal täglich 5 - 15 Tropfen.

Nutzung