Holzwurm [Anobium punctatum. (Anobiidae).]


Botanischer Name
Anobium punctatum. (Anobiidae).

Schadbild

Holzwurm. Anobium punctatum. Gemeiner Nagekäfer. (Anobiidae).

Sie sind die Larven des Gemeinen Nagekäfers Anobium punctatum. Er ist etwa 6 mm lang, dunkelbraun und von gedrungener Form. Allesfresser mit Wohnsitz Kellertüren, Kirchenbänken, Holzböden. Das Weibchen legt 20 - 30 Eier in Holzspalten. Die Larven bohren sich anschließend drei Jahre durch das Holz und hinterlassen Sägespäne. Sie benötigen feuchte Luft zum Leben.

Siehe auch 'Obstbäume, Baumfrüchte' - Walnüsse

Bekämpfung

Bekämpfung: Die grünen Schalen von Walnüssen sammeln und daraus einen Absud herstellen: Etwa 3 Handvoll/1/4 l Wasser langsam kochen lassen, nach einer halben Stunde abseihen und die befallenen Stellen befeuchten. Dabei muss die Farbkraft ds Absuds berücksichtigt werden.

Das betroffene Möbel mit Plastiksack einhüllen und mit einem Insektizid besprühen. Holz erhitzen mit Temperaturen über 55°. Unter einer Luftfeuchte von 12% vertrocknet die Larve. Niem.

Lagererzwespen in ein Folienzelt aussetzen und bis auf Bruttemperatur aufheizen. Die Larven werden angestochen und gelähmt. Danach wird jeweils ein Ei auf ihnen abgelegt (Erstmals angewandt im Erfurter Dom an einem Bild von Lucas Cranach).

Siehe auch Haus- + Vorratsschädlinge Zusammenfassung.