Windröschen [Anemone]


Botanischer Name
Anemone
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Waldanemonen
Windröschen - Einleitung

Allgemeine Informationen

Windröschen. Waldanemonen. Staude des Jahres 2005. Hahnenfußgewächse.

Anemone blanda,Waldanemone
Anemone blanda,Waldanemone
Bild: Botanikus

Die Anemonen werden in vier Gruppen eingeteilt:

  1. Waldanemonen,
  2. Gebirgsanemonen (Pulsatilla),
  3. Herbstanemonen,
  4. Knollenanemonen.

Winterhartes Hahnenfußgewächs, verwildert leicht. Wildanemonen lieben durchlässigen, nährstoffreichen, leichten Humusboden, sonnige Lage bis Halbschatten. Vor der Pflanzung die Knolle einen Tag ins Wasser legen, um die Bewurzelung anzuregen.

Anemonen sind Bienenfutterpflanzen und ausdauernde Schnittblumen, einige sind auch als Trockenblumen geeignet. Schnittblumen dicht über dem Boden abschneiden. -

Vermehrung der Frühjahrsanemonen durch Tochterzwiebeln, im Spätsommer abtrennen. Die Herbstanemonen bilden Wurzeln, die im Frühjahr geteilt und neu gepflanzt werden. Alle Arten sind zum Verwildern geeignet.

Eignet sich auch für die handelsüblichen Steingartenstauden. -

Anemonen können Hautirritationen hervorrufen.

 

Siehe auch Gebirgsanemonen, Herbstanemonen.

Siehe auch Leberbluemchen

Windröschen - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Boden locker und humos, nicht zu feucht.

Lage

Sonne bis Schattenlage, warm, windgeschützt

Aufzucht

6 - 8 cm tief pflanzen, Abstand 10 cm. Vor der Pflanzung 1 - 2 Tage im Wasser quellen lassen. Höhe 30 bis 40 cm. Frühjahrs-, Sommer- und Herbstpflanzung, in Gruppen. Auch Folgepflanzungen sind zu empfehlen. Auch für Blumenwiesen geeignet, dann darf nur zweimal jährlich gemäht werden. Die Knollen können auch ab Februar in Töpfen, dunkel und kühl, vorgezogen werden. Nach dem Austrieb hell stellen, 4 - 5 ins Freie bringen. Gruppenpflanzung ist vorzuziehen. Nach der Blüte die Samenstände entfernen.

 

Überwinterung

Winterschutz mit Kompost und Laub ist erforderlich, sicherer ist Ausgraben und Lagerung frostfrei und trocken. Nach der Blüte machen sie eine Ruhezeit durch.

Nachbarschaft

Mischkulturen mit Gänsekresse, Hollandiris, Tulpen und Vergissmeinnicht.

Anemonen sind Wirtspflanzen für den Pflaumenrost im Frühjahr. Er wechselt im Sommer über auf Pflaumen- oder Zwetschenbäume. Daher niemals Anemonen in die Nähe dieser Bäume anpflanzen.

Windröschen - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Waldanemonen.

Anemone apennina, Berganemone.

Anemone apennina, Berganemone
Anemone apennina, Berganemone
Bild: Botanikus

Der Boden sollte locker und mit leichtem Schatten sein. Pflanzung 5 cm tief. Blüte blau, auch malvenfarbig, rosa und weiß, einige sind halbgefüllt, 4 - 5, 30 cm. Fühlt sich wohl auf Rasen oder zwischen Gehölzen, auf feuchtem Boden. Winterschutz erforderlich. Der knollige Wurzelstock wird 4 - 6 cm tief eingelassen in einen sandigen, humosen Boden. Begleitpflanzen sind Chionodoxa, Lungenkraut, Primeln.

  • alba, mit großen weißen Blüten.
  • purpurea, mit dunkelroten Blüten

 

 

 

 

 

Anemone blanda. Strahlen-, Balkananemone.

Anemone blanda, Strahlenanemone
Anemone blanda, Strahlenanemone
Bild: Botanikus
Am besten Herbstpflanzung 8 - 9 oder auch Frühjahrspflanzung 3 - 4, 5 - 7 cm tief, Abstand 6 -7 cm, im lichten Schatten von oder vor Gehölzen. Vorher eine Nacht in Wasser quellen lassen. Geschützter Standort, feucht, humos. Blüte 3 - 5, zum Teil halb gefüllt, blau, purpurviolett, rosa, weiß, Höhe 10 - 20 cm. Wuchert, bedeckt große Flächen, vor allem zwischen Gehölzen. Winterabdeckung mit Reisig. Gute Schnittblumen, für Steingärten und auch für Balkonkästen geeignet. Vor dem Auspflanzen einen Tag in Wasser legen. Sie braucht allerdings etwas Windschutz. Man pflanzt sie gern zusammen mit Blauem Himalaya-Lerchensporn und Leberblümchen. - Blume des Jahres 2000.

  • Blue Shades, mittelblau, 3 - 4, 6 cm. Gut geeignet zur Verwilderung unter Bäumen und Gebüschen. Sie blüht bereits im ersten Jahr.
  • Bridesmaid, weiß, 3 - 4, 6 cm.
  • Charmer, dunkelrosa mit dunklem Laub, 3 - 4, 6 cm. Die Blüten stehen dicht über dem Laub.
  • Pink Star, rosa. 3 - 4, 6 cm.
  • Radar, Blüte pink, purpur, 3 - 4, 6 cm. Vermehrt sich nur schwach, Haltbarkeit über Jahre. Einmal gesetzt, bleibt sie jedoch jahrzehntelang ihrer Pflanzstelle treu. Wie ein Regenschirm richtet sie ihre Blüten zur Sonne.
  • Violet Star, intensive violettblaue Blüte, 3 - 4, 6 cm. Sie stellt eine echte Bereicherung des Blanda-Sortiments dar. Blüten mit weißer Mitte.
  • White Splendour, Blüte groß, schneeweiß, 3 - 4, 6 cm, die beste weiße Sorte. Unter anderem auch als Unterpflanzung verwendbar. Dir großen weißen Sterne lassen die Farben höherer Pflanzen noch mehr zur Geltung kommen. Empfehlenswert.

Anemone canadensis, es blüht von Juni - Juli. Die kleine Staude kriecht über freie Beete den Gehölzrand entlang.

Anemone hollandia, Feueranemonen.

Boden feucht, humos, durchlässig. Sonne und Halbschatten. Pflanzung 3 - 5 (Blüte 8 - 9) oder 9 - 11 (Blüte 4 - 5), 6 cm tief, in Gruppen. Einzigartiges Farbenspiel von samtartigen, dunklen Blüten, feuerrot, 30 cm. Vor der Pflanzung die Knollen über Nacht aufquellen lassen. Für Unterpflanzung von lichten Bäumen, Blumenbeeten, Steingärten. Begleitpflanzen andere Anemonen und Küchenschelle. Frostschutz erforderlich. Gute Schnittblume.

Anemone x lesseri, leuchtend rosarot. 30 cm. 5 - 6 blühend wie Buschwindröschen.

Anemone magellanica, sie hat handförmig gespaltene Blätter und wird 40 cm hoch.

Anemone magellanica, Anemonen
Anemone magellanica, Anemonen

Die cremegelben Blüten erscheinen vom Mai bis Juni. Die Pflanze will ebenfalls einen etwas freien Standort haben.

Sie kann auch allein zwischen den Farnen sich gut behaupten.

  • Rubra, sie bevorzugt einen sonnigen Standort und mäßig feuchten Boden. Blüte 30 cm hoch, rot, Mai bis Juni. Auf fruchtbaren Böden ist kaum Pflege nötig. Waldpflanze, schlanke Art mit behaarten Blättern.

 

 

 

 

 

 

Anemone nemorosa, Buschwindröschen.

Anemone nemarosa, Buschwindröschen
Anemone nemarosa, Buschwindröschen
Bild: Botanikus

Pflanzung der Rhizome 5 cm tief. Blätter tief eingeschnitten. Blütenschalen weiß, auch vereinzelt hellblau, z.T. gefüllt, 3 - 4, 10 - 15 cm hoch. Die Blüten schließen sich im Dunkeln. Boden sollte locker, humusreich und leicht feucht sein. Anspruchslos, für Naturgärten. Sonne im Frühjahr, Schatten im Sommer. Besonders günstig ist eine Lage im leichten Schatten in Baumnähe, das Falllaub liegen lassen. Aussaat ab 2, Erde sandig, mit Humus angereichert. Vermehrt sich schnell. Pflanzung 9 - 11. Frostfest. - Der Zwiebelsaft ist giftig. Vermehrt sich durch Wurzelsprossen und Ausläufer.

  • Alba plena ist gefüllt, schneeweiß, 4 - 5, 10 cm.
  • Allenii, lavendelblau, 4, 12 cm.
  • Robinsoniana, Blüte lavendelblau, 3 - 4, 12 cm. Für lichten Schatten. Boden humos. Wuchert unter passenden Bedingungen. Eine im vorigen Jahrhundert gezüchtete Anemone, die in Vergessenheit geriet.
  • Rosea ist rosafarbig, 4, Höhe bis über 12 cm.

Anemone pavonia, Blüte scharlachrot, 5 - 6.

 

 

 

 

 

 

Anemone ranunculoides, gelbes Buschwindröschen, Butterblumenanemone

Anemone nemarosa, Buschwindröschen

oder Goldwindröschen, Massenblüher. Blüte goldgelb, 4 - 5, 10 - 15 cm. Haltung wie Buschwindröschen, etwas feuchter, für Naturgärten und Gehölzränder. Halbschatten, Schatten. Im Sommer düngen.

Sie kann sich auch allein zwischen Farnen gut behaupten.

 

 

 

Anemone silvestris, Waldanemone. Reinweiß, remontierend. 30 cm. 5 - 6 blühend. Dankbare Schnittblume.

Waldanemone
Waldanemone
Bild: Botanikus

Sie steht gut zusammen mit Farnen, Fingerhut, Türkenbund.

  •          Elise Fellmann, Wuchshöhe 40 cm. Blütenfarbe weiß. Blütezeit Mai bis Juni.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anemone tetraploid, Riesenblüte mit 12 cm Durchmesser, 5 - 6, 50 cm. Für Halbschatten. Gute Schnittblume. Neuzüchtung für Topf und Rabatte (Pötschke). Farben blau 'Java', weiß 'Samba', rot 'Fuego', violettrosa 'Rondo'.

 

 

Anemone trifolia Lilacina, lilarosa. 25 cm. 5 - 6 blühend.

Waldanemone
Bild: Botanikus