Wachsblume [Hoya carnosa, bella]


Botanischer Name
Hoya carnosa, bella
Pflanzenkategorie
Wachsblume - Einleitung

Allgemeine Informationen

(migriert von Artikel: Wachsblume / Kategorie: Zimmerpflanzen)

Hoya carnosa, gestützt. Hoya bella. Wachsblume, Porzellanblume. Seidenpflanzengewächse.

Sie ist eine alte klassische Zimmerpflanze, die wunderhübsch blüht. Carnosus heißt fleischig und bezieht sich auf die wachsartigen, dicken Blüten. Die Farbe ist weiß bis zartrosa mit roter Mitte. Diese immergrünen Kletterpflanzen mit ledrigen Blättern bringen Blütendolden aus wachsartigen, sternförmigen weißen bis rosafarbenen Einzelblüten hervor, die reichlich Nektar absondern und stark duften. Die Hoya bella ist zierlicher, sie besitzt jedoch eine ausdrucksvollere rote Nebenkrone.

Wir stellen den Topf warm und hell und stellen sie ohne grelle Sonnenbestrahlung ans Fenster. Frische Luft ohne Zug müssen wir durch ein anderes Fenster zuführen. Im Sommer wird reichlich gegossen, ohne dass Wasser im Untersatz stehenbleiben darf. Hell und sonnig, jedoch keine pralle Sonne. Leichter Schatten wird zwar vertragen, aber es leidet die Blütenbildung. Zur Wachstumszeit bei Zimmertemperatur halten. Nach der Blüte dürfen wir den Nährboden, aus dem die Knospen sich entwickeln, nicht abschneiden, weil sich daraus immer wieder neue Blüten bilden. Wenn eine Wachsblume nicht blüht, sind mehrere Ursachen dafür verantwortlich. Außer der eben genannten verhindern zuviel Nässe, zu häufige oder zu starke Düngung und zu viel Wasser im Winter das Blühen. In der kalten Jahreszeit soll die Wachsblume nicht treiben, sondern eine Ruhezeit durchmachen. Sie wird im geheizten Zimmer auch im Winter nur soviel gegossen, dass der Wurzelhals nie austrocknet. Besser bekommt ihr die Überwinterung bei 10 - 15°, aber bodenwarm. Umgetopft wird selten, es bedeutet meistens ein Aussetzen der Blüte. Nach der Winterruhe im Frühjahr setzen wir den Stock um in Einheitserde oder in eine Mischung aus Laub- und Moorerde, mit sandigem Lehm vermengt. Spritzen während der Wachstumszeit behagt ihr sehr. Es wird etwa 1 - 2 mal im Monat vorsichtig gedüngt, aber der Platz darf nicht verändert und die Blütenansatzpunkte dürfen nicht verletzt werden.

Das leidige Abwerfen der Knospen kommt leider häufig vor: Die Pflanze darf nicht verstellt werden, sie muss durch einen Bogen Papier gegen heiße Sonne geschützt und darf nie unterschiedlich gegossen werden. Wir nehmen persönlich einen Ableger von einer reich blühenden Pflanze. Zu dunkler oder zu warmer Stand während der Ruhezeit im Winter verursacht Schädlingsbefall. Abfallende Blätter zeigen sich bei Staunässe, schlechte Blütenbildung bei zu hohem Nährstoffangebot. Vermehrung durch Stecklinge.

Hoya carnosa benötigt für ihre langen Triebe unbedingt eine Rankhilfe.

Hoya bella. Das ist eine zierlichere Art mit überhängenden, kurzen, aber verzweigten Trieben, kleinen hellgrünen Blättchen und ebenfalls weißen Blüten, die jedoch eine ausdrucksvollere, rote Nebenkrone besitzen. Eine gute Ampelpflanze. Ihre duftenden Blütendolden wenden ihr Gesicht immer dem Boden zu. Zur Wachstumszeit bei etwas höherer Zimmertemperatur halten. Im Winter bekommt ihr die Temperatur von 15 - 18°, aber bodenwarm.

Von beiden gibt es einige Sorten, die sich vor allem durch die Färbung der Blätter unterscheiden.

 

 

Wachsblume - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten
Häufige Pflanzenkrankheiten
Eignung