Strahlenaralie, Schefflera [Schefflera actinophylla]


Botanischer Name
Schefflera actinophylla
Pflanzenkategorie
Strahlenaralie, Schefflera - Einleitung

Allgemeine Informationen

 

(migriert von Artikel: Strahlenaralie, Schefflera / Kategorie: Topfpflanzen)

Schefflera actinophylla. Schefflera arboricola. Schnellwachsende Zimmerblattpflanze. Bäumchen. Araliengewächse.

Die in den Tropen vieler Länder beheimatete Schefflera besticht vor allem wegen ihrer ledrigen, glänzenden Blätter, die strahlenförmig - wie die Speichen eines Regenschirms - von dem Mitteltrieb ausgehen. Ein Stiel mit 16 zusammenstehenden, jeweils bis zu 30 cm langen Einzelblättern ist keine Seltenheit. Die Schefflera wird ca. 3 m hoch. Blütezeit: April-Mai.

Hell, aber ohne pralle Sonneneinstrahlung. Im Sommer ist auch ein leicht schattiger Platz im Freien zu empfehlen. Etwas Morgen- oder Abendsonne ist durchaus angenehm (Ost-/Westfenster). Zugluft mag sie nicht, die normalen Zimmertemperaturen bekommen ihr gut. Steigen sie aber über 20°, muss für zusätzliche Luftfeuchtigkeit gesorgt werden. Den Winter über so hell wie möglich stellen, doch nie in die volle Sonne.

Von Mai bis September mäßig gießen. Die Erde darf nicht zu nass sein. Alle 3 Wochen düngen, ältere in immer größeren Abständen. Ab Oktober nur soviel Wasser geben, dass der Ballen nicht austrocknet und nicht mehr düngen. Die Temperatur im Winter sollte bei 15° liegen. Sie sollte nie darunter sein. Bunte Sorten müssen etwas höher gestellt werden, nicht unter 18°. Ist es kühler, wirft die Pflanze ihre Blätter ab. Im Frühjahr empfiehlt es sich, die Schefflera in neue Humuserde umzutopfen. Diese Temperaturen lassen sich in vielen Fällen nicht verwirklichen. Deshalb doch die Temperatur und auch die Luftfeuchtigkeit erhöhen und, wenn möglich, heller stellen. Auch häufig sprühen.

Im Frühjahr durch Kopf- oder Stammsteckling. Er wird unterhalb eines Blattknotens geschnitten und kommt in einen Topf mit feuchtem Sand-/Humusgemisch. Dort wird er mehrere Wochen unter einer Plastikhaube in warmer Umgebung zum Wurzeln gebracht. Die Blume wächst schnell, deshalb mehrere Pflänzchen gemeinsam im Topf unterzubringen. Das Stutzen nach einem Rückschnitt führt gerade bei der schlankeren Schefflera arboricola zu stärkerer Verzweigung. Wer einen buschigen Wuchs wünscht, muss die Triebe rechtzeitig und tief genug schneiden. Fortpflanzung auch durch Hydro-Kultur.

Bei Topfgrößen höher als 20 cm sollten sie in gute Blumenerde verpflanzt werden. Schädlingsbefall durch zuviel Wärme und Lufttrockenheit im Winter. Pflanzgranulat aus Ton soll das beste sein, besser als zuviel Wasser.

Die Schefflera arboricola gibt es auch mit panaschierten Blättern.

Hell, aber keine direkte Sonne. Normale Zimmertemperatur 20 - 22°. Ost/West. Alle 3 Wochen düngen.

Eignung