Sonnentau [Drosera]


Botanischer Name
Drosera
Pflanzenkategorie
Sonnentau - Einleitung

Allgemeine Informationen

Drosera. Fleischfressende Pflanze (Insektivore). Sonnentaugewächse.

Drosera rotundifolia, Sonnentau
Drosera rotundifolia, Sonnentau
Bild: Botanikus

Viele Arten, sie sind weltweit verbreitet. Am besten geeignet für die Kultivierung sind die Zucht-Hybriden. Die einheimischen und eine Reihe von ausländischen Arten stehen unter Schutz.

Wenn Drosera Schleimtropfen auf Stielen bildet, sind die Voraussetzungen erfüllt. Sie sind klebrig und rollen sich ein, wenn sich ein Insekt darin verfängt. Damit beginnt der Verdauungsprozess. Einige Arten bilden reaktionsschnelle Tentakeln aus, die das Insekt umfassen.

Drosera aliciae und die Zwergsorten sind unproblematisch in der Haltung.

Siehe auch die Vorbemerkung 'Kannenpflanzen'

 

Sonnentau - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Spezielle Erde gibt es im Handel, pH-Wert 4 - 5. Sonst kann man auch ungedüngten Torf mit Sand im Verhältnis 4 : 1 nehmen.

Lage

Im Sommer sollte sie im Freien stehen und Sonne tanken, aber vor Regen geschützt.

Drosera_rotundifolia3
Bild: Botanikus

Im Winter ist ein helles Südfenster besonders geeignet, die Temperatur sollte nicht unter 10° abfallen außer bei den Arten, die Winterknospen bilden. Diese brauchen Temperaturen unter 8°. Am schönsten kommen diese Gewächse am besten ausgepflanzt in einem Terrarium zur Geltung.

Aufzucht

Viel Wasser ist notwendig von ihrer Herkunft her, am besten stellt man sie in einen Untersetzer, der ständig mit weichem Wasser gefüllt ist.

Düngung ist nicht notwendig. - Im Frühling umtopfen. -

Vermehrung

Vermehrung durch Teilung oder Aussaat. -

Sonnentau - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Wirkstoffe: Naphthochinonderivate, Flavonoide, Enzyme.

Blütezeit: Juli - August. Blühende Pflanze.

 

Volksmedizin

Heilwirkung: Die Schulmedizin gebraucht den Sonnentau als Tee nicht, doch die Tinktur und der Fluidextrakt sind Bestandteile vieler Arzneimittel gegen Husten, ganz besonders gegen Reiz- und Keuchhusten der Kinder. Bekannt ist, dass man vor 80 Jahren bei Keuchhusten noch den Sonnentau anwandte: Asthma bronchiale. Hustentropfen kombiniert mit Thymianextrakt, das besonders für Kinder eingesetzt wurde. Reiz- und Krampfhusten. Ganz besonders ist das der Fall, wenn man Sonnentau-Fluidextrakt mit Thymian-Fluidextrakt zusammenmischt. Es lohnt auch den Versuch bei krampfartigen Schmerzen bei Magen- und Darmbeschwerden und bei Lungentuberkulose. BGA nennt als Anwendungsgebiete Krampf- und Reizhusten.

Volksmittel: Die Volksmedizin stürzte sich mit besonderem Eifer auf diese Heilpflanze, doch die moderne Forschung bestätigt die gute Wirkung bei Husten.

Tee: 1 Teelöffel Sonnentau mit 1/4 l kochendem Wasser, zieht 10 Minuten und seiht ab. 2 Tassen Tee täglich, mit Honig gesüßt, schluckweise trinken.

Nebenwirkungen

Überdosierung führt zu verstärkten Hustenanfällen.

Homöopathie

Reiz-, Keuch-, Kitzel- und Krampfhusten. Erbrechen ist oft die Folge des Hustens. Dann hilft Drosera in den Potenzen von D 1 - D 6. Bei Keuchhusten soll sogar die D 10 angegeben sein.



Sonnentau - Weiteres Wissenswertes
Eignung