Schwalbenwurz [Vincetoxicum hirundinaria]


Botanischer Name
Vincetoxicum hirundinaria
Pflanzenkategorie
Schwalbenwurz - Einleitung

Allgemeine Informationen

(migriert von Artikel: Schwalbenwurz / Kategorie: Kräuter)

Vincetoxicum hirundinaria. Sehr giftig. Geschützt.

Vincetoxicum hirundinaria, Schwalbenwurz
Vincetoxicum hirundinaria, Schwalbenwurz
Bild: Botanikus

Blütezeit: Mai bis August.

Wirkstoffe: Flavonglykoside von teilweise digitalisartiger Wirkung, Sitosterin, Alkaloide.

Heilwirkung: Die Schwalbenwurz Vincetoxicum hirundinaria gilt als Giftpflanze, sie kann zur Überdosierung führen. Sie galt als gutes Blutreinigungstee: die Droge gilt als schweiß- und harntreibend und abführend. Besonders wirksam auch bei schlecht heilenden Wunden, eitrigen Geschwüren.

Man sollte wegen ihres Giftgehaltes keinesfalls eigene Drogen übernehmen. Deshalb wurde sie hier aufgenommen.

Erste Hilfe bei Vergiftungen.

Schwalbenwurz - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Vincetoxicum hirundinaria. Sehr giftig. Geschützt.

Blütezeit: Mai bis August.

Wirkstoffe: Flavonglykoside von teilweise digitalisartiger Wirkung, Sitosterin, Alkaloide.

Heilwirkung: Die Schwalbenwurz Vincetoxicum hirundinaria gilt als Giftpflanze, sie kann zur Überdosierung führen. Sie galt als gutes Blutreinigungstee: die Droge gilt als schweiß- und harntreibend und abführend. Besonders wirksam auch bei schlecht heilenden Wunden, eitrigen Geschwüren.

Man sollte wegen ihres Giftgehaltes keinesfalls eigene Drogen übernehmen. Deshalb wurde sie hier aufgenommen.

Erste Hilfe bei Vergiftungen.

Nutzung