Schleierkraut [Gypsophila]


Botanischer Name
Gypsophila
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Schleier-Gipskraut
Schleierkraut - Einleitung

Allgemeine Informationen

Gypsophila. Nelkengewächse mit riesiger Zahl von Rispenblüten.

Gypsophila repens, Teppich-Schleierkraut
Gypsophila repens, Teppich-Schleierkraut
Bild: Botanikus

Gut geeignet für Rosen- und als Trockensträuße. Schneiden, wenn 2/3 der Blumen erblüht sind.

Schleierkraut wird im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.

Schleierkraut - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Erde tiefgründig, durchlässig, kalkhaltig, sandhaltig, nicht feucht. Wurzel lang und fleischig.

Lage

Standort direkte Sonne. Für Geröllhalden, Steingarten, Trockenmauern und Rabatten.

Aufzucht

Aussaat 3 - 4. Blüte 5 - 9, etwa die Häfte der Pflanzen blüht gefüllt. Pflanzabstand 50 cm. Schleierkräuter werden gern von Kaninchen aufgesucht, die dabei auch die Steingartenpflanzen annagen.Trockenes Fichtenreisig ist der beste Schutz dagegen.

Es muss vor Kaninchenfraß und vor zu großer Feuchtigkeit geschützt werden (Winter!). Sonst ist kein Winterschutz erforderlich.

Schleierkraut ist etwas giftig.

Vermehrung

Vermehrung durch Stecklinge im Frühjahr oder Direktaussaat 3 - 4. -

Nachbarschaften-Mischkultur

Begleitpflanzen Astern, Ehrenpreis, Fingerkraut, Glockenblumen (carp., posch.), Indianernessel, Junkerlilie, Lavendel, Lichtnelke, Madonnenlilien, Phlox pan., Rittersporn, Rosen, Salbei, Schleifenblume, Sonnenröschen.

Schleierkraut - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten
Häufige Pflanzenkrankheiten


Schleierkraut - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Gypsophila aretioides. Wächst sehr langsam, bildet steinharte weiße Polster, 5 cm hoch. Für sonnige Fels- und Mauerspalten. Mehrere Stauden zusammenpflanzen. Die Varietät caucasica ist noch kleiner.

Gypsophila oldhamiana, chinesisches Schleierkraut. Blüten zartrosa, etwas größere Blätter als G. paniculata. Höhe 80 cm.

Gypsophila pacifica wird bis zu einem Meter hoch. Sie bringt etwas größere Blüten als die anderen hervor. Besonders auf kalten Gebieten sehr langlebig. Sie gedeiht selbst dort noch, wo es sonst keine Grundlagen mehr gibt.

Gypsophila paniculata Bristol Fairy, weiß, gefüllte

Gypsophila paniculata, Schleierkraut
Gypsophila paniculata, Schleierkraut
Bild: Botanikus
Duftwolken, 7 - 9, 100 cm. In Tuffs zu 2 - 3 Pflanzen großziehen. Kalkhaltig. Begleitpflanzen siehe oben*.

Flamingo, rosa, gefüllt, 7 - 9, 100 - 120 cm. Liebt Trockenheit.

Pink Star, rosa gefüllt blühend schon im Juni, 40 cm.

Rosenschleier, im Juni dicht mit zartrosa Blüten übersät.

 

 

 

 

                                                                                                                                                                      

Gypsophila repens, Teppich-Schleierkraut
Gypsophila repens, Teppich-Schleierkraut
Bild: Botanikus
                                                 

Gypsophila repens, Teppich-Schleierkraut, weiß (20 - 30 cm, 5 - 6), zartrosa oder dunkelrosa (beide 10 cm, 5 - 7). Gut geeignet als Bodendecker.

Letschwork, 10 cm, rosarot, kräftiger Wuchs.

Rosea, 10 cm, rosa, buschiger Wuchs.

 

 

 

Gypsophila repens-Hybriden Compacta Plena, weiß, gefüllt, 6 - 8, 30 cm. Sie bilden etwa 1 qm große Schleife, die sehr lange blühen.

Pink Star, dunkelrosa, gefüllt, 6 - 8, 40 cm.

Rosenschleier, zauberhafte, gefüllte rosaweißen Blütenrispen, gefüllt, 6 - 8, 30 cm hoch, 100 cm breit. Durch Rückschnitt nach dem ersten Flor kann man die Blüte verlängern.

Gypsophila suendermanii, 15 cm, Blüten weiß, Juni - Juli.

tenuifolia, bildet schmalblättrige Polster in hellrosa, 5 - 7, 15 - 20 cm.

Gypsophila elegans, einjährig. Boden kalkhaltig, nährstoffarm, durchlässig. Sonne. Aussaat E 3 - 6 an Ort und Stelle, Saattiefe 10 - 20 mm. Mindestbodentemperatur 18 - 20°. Reihenabstand 30 cm, verziehen auf 30 cm. Blüte rosa oder weiß, ca. 8 Wochen nach Aussaat für 6 Wochen, Höhe 30 - 50 cm. Es empfiehlt sich, in Abständen auszusäen zwischen Sommerblumen und Rosenrabatten. Die Blumenstiele brechen leicht, doch der reichhaltige Blumenflor schmückt jeden Sommerstrauß. Beliebte Schnitt- und Trockenblume.

Schleierkraut - Weiteres Wissenswertes