Maca-Pflanze [Lepidium peruvianum]


Botanischer Name
Lepidium peruvianum
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Lepidium meyenii
Maca-Pflanze - Einleitung

Allgemeine Informationen

Lepidium peruvianum. Kreuzblütengewächse.

Wächst in windumtosten Höhen von 4.000 Metern (Andes, Juninsee).

Anbau in Töpfen.

Frosthart bis -20°, Sonne, Halbschatten, winterhart.

Maca-Pflanze - Aufzucht und Lebenszyklus

Nachbarschaften-Mischkultur

Ginsengähnliche Stoffe, die auch den unteren Körperteil beeinflussen. Feuchter Boden. Wächst etwa bis über +10 - 12° heran, darunter ist Stillstand.

Maca-Pflanze - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Eiweiße, Eisen, Jod, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Phosphor, Zink. Vitamin B, C und Niacin.

Volksmedizin

Nach neueren Angaben benutzten ihn die Inkas. Seine Wurzeln sind sehr reichhaltig, man kann ihn auch als peruanischen Ginseng bezeichnen. Das dortige Klima ist bis auf die Höhen von 4.000 m, wo es gewonnen wird, hart. Es wird ihr auch eine aphrodisierende Wirkung zugesprochen. Außerdem soll es als natürliches Anabolikum und als Steigerung des Gedächtnisses wirken.

Nutzung