Goldlack [Erysimum cheiri]


Botanischer Name
Erysimum cheiri
Pflanzenkategorie
Goldlack - Einleitung

Allgemeine Informationen

Erysimum cheiri. Zweijähriger Kreuzblütler.

Cheiranthus cheiri, Goldlack
Cheiranthus cheiri, Goldlack
Bild: Botanikus

Sonne. Boden nahrhaft, locker, lehm- und sandhaltig, etwas Kalk. Aussaat ab 5 - 7 bei völliger Dunkelheit, z.B. mit Abdeckung durch Brett oder Pappe. Sofort nach dem Auflaufen entfernen. Pflanzabstand der Setzlinge 20 cm.

Blüte duftend, in gelben, rotbraunen, violetten oder orangefarbenen Farbtönen, gefüllt oder ungefüllt, 5 - 6. Höhe 25 bis 70 cm. Im August werden dann die Jungpflanzen vereinzelt. Es handelt sich beim Goldlack um eine Blattrosette, im 2. Jahr erscheinen dann die Blüten. Viele Sorten sind einigermaßen winterhart, man sollte sie aber mit aufrecht stehendem Fichtenreisig schützen. Mehrjährigen Goldlack nach der Blüte stark zurückschneiden, so dass nur wenige Blätter übrig bleiben. Die gefüllten Sorten sind frostempfindlich. Diese Sorten sollte man von vornherein nach der Aussaat in Töpfe umpflanzen und so großziehen und im Herbst die Pflanzen in das Haus holen oder in das Frühbeet setzen, hell und sehr kühl, aber frostfrei überwintern. Pflanzen nicht zu eng stellen.

Begleitpflanzen sind Stiefmütterchen, Tulpen und Vergissmeinnicht. Gute Schnittblume. Bei Freilandüberwinterung auf Hasen und Wildkaninchen achten. - Auch für den Balkon geeignet.

Karger bis mäßig nährstoffreicher, gut durchlässiger Boden in sonniger Lage. Auf 20 - 30 cm vereinzeln, Jungpflanzen entspitzen.

Erysinum linifolium Bowles Mauve. Buschiger Halbstrauch, blüht fast das ganze Jahr. 1 m hoch. Harte Winde drohen Vergänglichkeit an, doch Aufbewahrung in Töpfen bewahrt ihn vor dem Ende. Sonnenanbeter.

Erysinum x allionii, der sibirische Goldlack mit sattorangen Blüten.

Der Einjährige Pariser kann bei Aussaat im März im Herbst blühen.

 

Nektarpflanze für Hummeln. Blüten und Schoten sind giftig.

Goldlack wird im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.

 

Goldlack - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten
Häufige Pflanzenkrankheiten
Goldlack - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Ätherisches Öl, Cheirotoxin, Cheiranthin und Sinapin.

Volksmedizin

Schon Albertus Magnus hat ihm viele heilkräftige Wirkungen bescheinigt. Er soll auf Haut, Körper und Psyche viele positive Effekte haben. Der Goldlack wird auch heute noch für die Pharmazie verwendet.

 



Goldlack - Weiteres Wissenswertes