Bittermelone [Momordica charantia]


Botanischer Name
Momordica charantia
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Balsamapfel, Bittergurke.
Bittermelone - Einleitung

Allgemeine Informationen

Momordica charantia. Kletterpflanze.

Impatiens balsamina, Gartenbalsamine
Impatiens balsamina, Gartenbalsamine
Bild: Botanikus
Für Garten- und Grabschmuck, Stauden- und Blumenbeete, immer in Gruppen pflanzen. Auch Topfkultur ist möglich.

Meistens große Blüten, aus den Blattachseln wachsend, in vielen Farben, in der Regel gefüllt, 6 - 10, 20 - 70 cm.

Boden nährstoffreich, feinkrümelig, humusreich, tiefgründig, sandig-lehmig. Standort volle Sonne, geschützt.

 

 

Bittermelone - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Boden nährstoffreich, feinkrümelig, humusreich, tiefgründig, sandig-lehmig.

Lage

Standort Sonne, geschützt.

Aufzucht

Aussaat Mitte 3 ins Frühbeet, anschließend in Töpfe umpflanzen, nach Frostgefahr ins Freie umpflanzen oder 4 ins Freie säen und auf 20 x 20 cm bis 30 x 40 cm je nach Höhe vereinzeln oder verpflanzen.

Jungpflanzen entspitzen, damit sie buschiger werden. Boden öfters hacken.

Verblühtes sofort entfernen. Die Stängel sind oft rötlich verfärbt.

Bittermelone - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

  • Impatiens balsamina, Rosenbalsamine, Blüten vielfarbig, 6 - 10, 70 cm. Aussaat 2 - 4 mit Vorkultur, auspflanzen Mi 5, 20 cm Abstand.
  • Blütenbusch-Balsaminen, 40 cm hoch, die über dem Laub des Stängels stehen.
  • Kamelien-Balsaminen, sie werden etwa 60 cm hoch und werden als Mischung oder einfarbig angeboten.
  • Zwerg Tom Thumb, 25 cm hoch.


Bittermelone - Verwertung als Nahrung

Zubereitung

Die jungen, blassgrünen Früchte werden in Indien gedünstet oder roh als Salat gegessen.

Bittermelone - Weiteres Wissenswertes