Arura [Terminalia chebula]


Botanischer Name
Terminalia chebula
Alternativ-Namen
Myrobalan
Arura - Einleitung

Allgemeine Informationen

Steinfrüchte, etwa 2 - 4 Zentimeter groß, rot, aber wenn sie ausgereift sind, grün.

 

Arura wird als Königin der tibetanischen Medizin bezeichnet.

Der tibetische 'Meister der Heilmittel' hält drei Früchte in der Hand. Es sind Arura, Barura und Cyururea, auch genannt Kebuli, Bellerici und Emblici. Sie werden fertig gemischt zu Triphala, der Drei-Früchte-Tees. Er ist ungesüsst geeignet für den gesamten Stoffwechsel und ist auch vorhanden in den meisten Arzneien. Er gilt auch für die drei Dosas:

Vata-Dosa enthält das Luft- und Raumprinzip
Pitta-Dosa enthält das Feuerprinzip und ein wenig das Wasser-Prinzip
Kapha-Dosa enthält das Erd- und Wasserprinzip.

Die drei unterschiedlichen Bioenergien des Menschen, der Lebewesen und Materie.

 

Arura - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Vitamin C (!), Proteine, überhaupt hohe Konzentrationen von Spurenelementen, Mineralien, hochwertiges Eiweiß, was dem natürlichen Wachstum der Menschen angepaßt ist. Kalium, Kalzium und Magnesium sind erheblich kräftiger als im Apfel.

 

 

 

Volksmedizin

Die Kraft eines Allheilmittels, sie fördern die Darmflora und hemmen auch einige Krebszellen. Antibakteriell, gefäßschützend und herzstärkend. Ein Nahrungsergänzungsmittel, was nach kurzem Eingewöhnungsprozeß auch viel Freude macht. Schließlich sind 5000 Jahre tibetanischer Medizin ein ausdauernder Prozeß. Man nimmt einfach an jedem Morgen 1 Tablette, das reicht für den Tag. Arura ist auch im Padma 28° enthalten.

 

Padma 28 ist eines der wenigen tibetanischen Arzneimittel, das in der Schweiz zu bekommen ist. Nahrungsergänzungsmittel. Chronische Entzündungen und periphere arterielle Verschlußkrankheit (Durchblutungsstörungen der Beinarterien).

Arura ist höchst wetterbeständig, weswegen er oft eingeschlagen wird. Das Holz ist zum größten Teil schon abtransportiert.

Arura - Weiteres Wissenswertes