Eier-Codes


Eier-Codes.

Ab 2004 gibt es genaue Kennzeichnungscodes über Haltungsform, Herkunft, Erzeugerbetrieb. Außerdem wird angegeben Größe, Datum für Mindesthaltbarkeit (MDH) und Zusätze wie Jod oder Kräuter.
Die Haltungsform der Hühner geht hervor aus der ersten Zahl des Codes.

Es gibt Eier aus Freiland- (1), Boden- (2) und Käfighaltung (3). Eier aus Öko-Betrieben haben eine 0.
Danach wird das Herkunftsland angegeben, z.B: DE für Deutschland. Es folgen die Betriebs- und Stallnummern.

Die Größe wird ebenfalls in Kurzform angegeben: S steht für klein, unter 53 g, M für mittelgroß, bis 63 g, L für groß, bis 73 g, und XL für Sondergröße über 73 g.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum MDH gibt Aufschluss über das Legedatum, man rechnet dazu lediglich 28 Tage zurück. Roheier sollte man nur verwenden, wenn sie nicht über 7 Tage alt sind.
KAT besagt, dass die Eier nicht aus Käfighaltung stammen.
Die DGE empfiehlt, je Woche höchstens 2 - 3 Eier zu essen.