Stachelbeerspanner [Abraxus grossularia]


Botanischer Name
Abraxus grossularia

Allgemeines

Schadbild

Haselnüsse. Kirschbäume, Pfaffenhütchen, Pflaumen-Zwe., Stachelbeeren, Weißdorn.  Abraxus grossularia. Spanner und Raupe sind weiß mit dunklen Flecken. Raupen werden 40 mm lang, haben gelbe Streifen. Ihr Körper bildet bei Bewegung ein Omega. Flugzeit 7 - 8. Eier auf Blattunterseite zwischen die Blattnerven in kleinen Gruppen. Die kleinen Raupen schlüpfen nach etwa 14 Tagen und fressen kleine Löcher bis zum Herbst. Sie überwintern an geschützten Stellen des Stachelbeerbusches und fressen ab April weiter an den Blättern. 5 - 6 Verpuppung. Kokons sind gelb/schwarz gestreift. Befällt außerdem Aprikose, Holzapfel, Johannisbeere, Kirsche, Lorbeer, Pfaffenhütchen, Pflaume, Weißdorn. - Starker Blattfraß bis zu Kahlfraß. - Bekämpfung wie Spanner.

Johannisbeere. Kahlfraß der Raupen.

Vorbeugung

Stachelbeeren. Raupen ablesen ab April. Spruzit. Dipel. Niem. Stäuben mit Steinmehl. Papier unter die Büsche legen und schütteln. Falllaub sammeln und vernichten.

Bekämpfung

Stachelbeere. Natürlicher Feind: Vögel. Winterspritzung mit Weißöl