Robiniengallmücke [Obolodiplosis robiniae]


Botanischer Name
Obolodiplosis robiniae

Allgemeines

Schadbild

Robinie. Obolodiplosis robiniae. Ursprünglich beheimatet im Osten von Nordamerika hat sich die Robiniengallmücke weiter ausgedehnt. Sie ist auch in Deutschland angekommen. Symptomatisch bildet sie auffällige, zur Blattunterseite gewölbte Blattrandgallen aus, in dessen Inneren sich die weißen, später orange gefärbte Larven befinden.

Vorbeugung

Bekämpfung