Rhododendron - Zikade [Graphocephala fennahi]


Botanischer Name
Graphocephala fennahi

Schadbild

Rhododendron Zikade. 10 mm groß, schmal, lebhaft grün, rotgestreift. Sie saugt an der der Blattunterseite und fliegt bei Annäherung mit Sprung nach oben davon. Kann auch seitwärts laufen. Legt Juli/August - Oktober 3 - 4 Eier unter die Knospenschuppen. Die gelblich gefärbten ebenso langen und beweglichen Larven schlüpfen Ende April - Anf. Mai und halten sich auf der Blattunterseite auf. Die Saugtätigkeit der Zikaden beginnt Ende 6. In milden Wintern können auch die erwachsenen Zikaden überdauern. Dadurch erhöhte Vermehrung. Auch Trockenheit und Wärme fördern sie. Besonders Rhododendren mit großen und braunen Blättern werden befallen. - An der Oberseite kleine helle Flecken. Überträgt den Pilz für die Knospenfäule. Siehe dort.

Vorbeugung

Rhododendren. Zweige bewegen und Zikaden mit Kescher fangen. Larven ab 5, Insekten ab E 8 bekämpfen. Spruzit. Raptol Schädlingsspray. Neudosan. Niemsamen. Am besten am frühen Morgen spritzen. Betrifft nur die großen Blätter. Gelbtafeln, Raptol. Spruzit morgens früh spritzen, wenn die Tiere noch wenig beweglich sind. Knospensterben. Compo.

Bekämpfung

Rhododendron. Repens- und Williamsianum-Hybriden sind weniger betroffen. - Kranke Triebe entfernen. pH-Wert überprüfen, ggf. mit Torf und Rhododendronerde den Boden verbessern oder Rhodovital einarbeiten. ENVIRepel. Mulchen mit Rindenmulch. Regelmäßig düngen und wässern bei Bedarf. Laufkäfer, Raubwanzen und Spinnen fördern.