Ozon


Allgemeines

Schadbild

Ozon.

Ozon in Erdnähe schädigt die Pflanzenzellen. Es entstehen weiße, gelbe bis braune, trockene Flecken auf den Blättern und Nadeln mancher Pflanzen, die besonders empfindlich sind. Die Anfälligkeit für Krankheiten und Parasitenbefall wird erhöht, der Laubfall kann sich verfrühen. Kleinere Gasmengen werden mit 'bordeigenen' Mitteln wie Radikalenfängern entgiftet, oft missverstehen die Pflanzen das Eindringen des Ozons aber als Infektion von Mikroben und setzen dagegen ein Selbstmordprogramm der Zellen (Apoptose) in Gang, wodurch große Verluste entstehen. Anfällige Pflanzen sind (nicht unbedingt bei allen Sorten) Bohnen, Brennesseln, Gurken, Kartoffeln, Klee, Mais, Rettich, Rote Bete, Salat, Spinat, Tabak, Tomaten, Weizen, Zwiebeln.

Vorbeugung

Bekämpfung