Himbeerkäfer [Byturus tomentosus]


Botanischer Name
Byturus tomentosus

Allgemeines

Schadbild

Apfelbäume. Byturus tomentosus. Käfer graubraun, 4-5 mm groß, frisst Blüten, Blätter, Knospen, unreife Früchte. Flugzeit 5-6. Bevorzugt im Schatten zu finden. Legt Eier an die Blüten. Die gelbe Larve, 4 mm groß, ernährt sich vom Fruchtfleisch.

Birnbäume, Brombeere, Himbeere, Weißdorn. Byturus tomentosus. Käfer graubraun, 4-5 mm groß, frisst Blüten, Blätter, Knospen, unreife Früchte. Flugzeit 5-6. Bevorzugt im Schatten zu finden. Legt Eier an die Blüten. Die gelbe Larve, 4 mm groß, ernährt sich vom Fruchtfleisch. Eiablage 5 - 6 in die Blüte. Der Käfer überwintert im Boden, befällt auch Brombeeren, manchmal auch Äpfel und Weißdornbüsche. Nur bei frühblühenden Bäumen.

Vorbeugung

Himbeere. Morgens, wenn die Käfer klamm sind, an die Zweige klopfen und die Käfer in ein Gefäß mit Wasser fallen lassen. Spruzit in die Blüten spritzen. Zweimal wiederholen. Niem. Befallene Früchte vernichten. Vergissmeinnicht im Bodenbereich aussäen.

Bekämpfung

Himbeeren. Spritzen mit Rainfarntee kurz vor bis Ende der Blüte, auch auf den Boden. Holzstützgerüst mit Gemisch aus Baumanstrich und Rainfarntee einstreichen (Überwinterungsplatz). Vergissmeinnicht im Bodenbereich aussäen, sehr wirkungsvoll (Geruchsüberdeckung). Brennesseljauche oder Rainfarntee gießen. Herbsthimbeere Autumn Bliss oder Golden Bliss pflanzen. - Spitzmäuse und Igel fördern. Die Kreuzung Him-/Brombeere = Taybeere wird nicht befallen, dagegen die andere Kreuzung Boysenbeere.