Himbeerblütenstecher [Anthonomus rubi]


Botanischer Name
Anthonomus rubi

Allgemeines

Schadbild

Himbeere oder Erdbeerblütenstecher. Anthonomus rubi. Brauner bis schwarzer Rüsselkäfer, ca. 4 mm groß. Legt im Mai etwa 100 Eier in die Blütenknospen und beißt dabei die Blütenstängel an. Diese brechen danach ab. In der welkenden Knospe entwickeln sich die weißen Larven, etwa 4 mm lang, Dauer 1 Woche. Nach weiteren 4 Wochen verpuppen sie sich, ab 7 sind die Käfer sichtbar. Sie fressen an den Blättern und überwintern im Boden oder unter Abgestorbenem. Ab 4 tauchen sie wieder auf. - Der Erdbeerstängelstecher, ebenfalls ein Rüsselkäfer, legt im April Eier in die Blatt- und Blütenstiele, vor allem der frühen Sorten. - Befallen werden auch Brombeere, Rosen, Weißdorn.

Bekämpfung

Himbeeren. In den Abendstunden mit Spruzit spritzen kurz vor und während der Blüte. Zweimal wiederholen.