Grüne Pfirsichblattlaus [Myzus persicae]


Botanischer Name
Myzus persicae

Allgemeines

Schadbild

Aprikosen, Gurken, Kirschbäume. Myzus persicae. Grünliche Insekten ohne Flügel, ca. 3 mm lang. Im Frühling und Sommer entwickeln sich auch geflügelte Weibchen, die für Weiterverbreitung sorgen, z.B. durch Wind. Überwinterung als Ei. Benutzt mehrere hundert Pflanzen als Sommerwirt, z.B. Gurken, Kartoffeln, Kohl, Paprika, Salat; Zierpflanzen und andere Obstbäume wie Mirabellen und Pflaumen. Sehr oft auch an Zimmerpflanzen anzutreffen. Die Blätter kräuseln sich, werden blasser und fallen schließlich ab. Junge Triebe wachsen nur noch langsam. - Diese Laus gilt als besonders schädlich und sie ist resistent gegen Gifte aller Art.

Kartoffel. Die Kartoffel kann Sommerwirt sein. Die Laus überträgt Viruskrankheiten auf Kartoffeln.

 

 

 

Vorbeugung

Aprikosen. Brennesselauszug spritzen. Marienkäfer-Larven. Niem.

Pfirsichbäume. Brennesselauszug spritzen. Marienkäfer-Larven. Niem. Nützling Macrolophus nubilus.

Salat. Gegen die grüne Salatblattlaus sind resistent: Caterina, Comina, Dynamite, Estelle, Fiorella, Katinga, NUN 4002 LT, Sylvesta (alle Hild), Fiorella (Hild, Kiepenkerl).

Bekämpfung

Aprikosen, Pfirsichbäume. Nützlinge fördern wie Florfliegen, Marienkäfer, Ohrwürmer.

Kirschbäume. Kapuzinerkresse auf die Baumscheibe säen.

Kohl. Koriander anpflanzen.