Fraßschäden


Allgemeines

Schadbild

Fraßschäden.

Die beißenden Insekten verursachen verschieden aussehende Fraßschäden:

1) Fensterfraß. Die äußeren Randteile des Blattes bleiben bestehen, im Innern des Blattes werden fensterähnliche Teile entlang der Blattadern abgefressen (Kohlschabe, Rosenblattwespe).

2) Lochfraß. Er werden Löcher zwischen den Blattadern gefressen (Erdflöhe, Kartoffelkäfer, Kohlweißling).

3) Minierfraß. Minenartige Gänge, auch quer durch die Blattadern. Gangmine ist schmal und lang, Platzmine ist großflächig ausgehöhlt wie ein Loch (Lauchmotte, Obstbaumminiermotte).

4) Randfraß. Blatteile werden vom Rand her abgefressen (Dickmaulrüssler).

5) Skelettierfraß. Die Felder zwischen den Blattadern werden weggefressen, die Adern bleiben zurück (Apfelbaumgespinstmotte, Gemüseeule, Kohleule).

6) Haselnüsse. Durch Eichhörnchen, Hasel- und Waldmaus, Kleiber, Rabenkrähen, Siebenschläfer. Wichtig wegen des hohen Fettgehalts zum Überwintern.

Vorbeugung

Bekämpfung