Erbsenblattrandkäfer [Sitona lineatus]


Botanischer Name
Sitona lineatus

Allgemeines

Schadbild

Bohnen, Erbsen. Sitona lineatus. 4 mm großer Rüsselkäfer, graubraun. Gestreifte Flügeldecken hell/dunkel. Larven 6 mm, behaart, braun. Er läßt sich bei geringster Berührung fallen. Käfer überwintert im Boden. Mitte 4 Eiablage, Larven verpuppen sich nach einigen Wochen. Jungkäfer ab 6 - 9. Befällt auch (Sau-)Bohnen, Erdbeeren, Klee, Luzerne, Wicke.- Käfer frißt nachts halbkreisförmige Löcher in den Blattrand (nur bei trockener Witterung), die Larve frißt an der Wurzel. 4 - 5 am meisten gefährdet. Schaden meist gering. Siehe Erbsen.

 

Vorbeugung

Rainfarn- oder Wermuttee spritzen 1 - 2 mal. Stäuben mit Steinmehl oder Algenkalk. Absammeln. Feuchte Tücher auslegen, sie verkriechen sich dort. Niem.

Bekämpfung

Fruchtwechsel beachten. Mit Brennesseljauche gießen nach erster Blattbildung der jungen Pflanzen. Frühe Aussaat unter Schutz. Mit Algenkalk oder Gesteinsmehl stäuben. Öfters hacken.