Bormangel


Schadbild

Triebspitzen verkümmern, Fruchtfleisch ist mehlig und der Stein hat weißen Belag. Besonders bei Bäumen, die in Hausnähe stehen, kann Bormangel entstehen, weil abgewaschener Hausanstrich oder Reste vom Bau kalkhaltig sind und das Bor im Boden festlegen. Siehe 'Nährstoffmangel/-überschuss'.

Früchte sind deformiert und rübig, bekommen Runzeln, Fleisch ist holzig, mit verkorkten Stellen auch auf der Schale. Baum blüht evt. überhaupt nicht. Blätter werden gelb und brüchig, Triebspitzen sterben ab.- Verwechselungsgefahr mit Viruskrankheiten, Birnen sind mit Dellen übersät, im Fruchtfleisch sind viele verholzte Steinzellen zu finden.

Mangel führt bei den ganz jungen Blättern zur Aufhellung des Stielansatzes. Sie werden braun und sterben von den Triebspitzen und den Wurzelspitzen her ab. Herzblätter werden schwarz, Kartoffeln, Kohl und Rübenknollen werden z.T. glasig, Möhren, Rettiche und Sellerie werden rissig, die Sellerieknollen haben trockenen, krebsartige Stellen ebenso wie Rote Bete, Kohlrabi, Rettich; Sellerie wird innen hohl und braun. Herzfäule und Trockenfäule von Rüben und verkorkte Stellen im Fruchtfleisch der Äpfel. Bei Äpfeln, Blumenkohl und Tomaten schorfige Oberflächen und hohle Stellen. Außerdem bildet der Blumenkohl keine festen Köpfe, sondern nur braune Rosetten. Siehe Blumenkohl und Kohlrabi

Schorfige, braune Oberflächen, Fäulnis und hohle Stellen. Außerdem bildet der Blumenkohl keine festen Köpfe, sondern nur braune Rosetten. Der Kohlstrunk zeigt waagerechte Risse-

Rettiche werden innen hohl und braun.

Krebsartige, trockene Stelen an den Knollen.

Vorbeugung

Erhöhter Kalkgehalt legt Bor fest. Dann Torf und kalkfreien Kompost einarbeiten.- Bei echtem Bormangel ca. 10 g Borax pro qm ausstreuen und kräftig wässern. Reicht für 100 qm.