Blattzikaden [Typhlocyba]


Botanischer Name
Typhlocyba

Allgemeines

Schadbild

Himbeeren-, Rosenzykaden. Typhlocyba. Blattlausähnliche Käfer, gelblich-weiß, 30 mm groß, mit 2 Paar Flügeln, die oberen sind pergamentartig. Sie bewegen sich springend, beim Berühren der Pflanzen fliegen sie in kleinen Schwärmen davon. Ihre Eier legen sie in die Rinde neuer Triebe oder an die Blattunterseite. 2 Generationen jährlich 5 - 9. Die Jungtiere sind ähnlich, aber ungeflügelt. Sie benötigen knapp 4 Wochen bis zur erwachsenen Zikade. Überwinterung in der Rinde junger Triebe als Ei.- Die Zikade saugt an der Unterseite. Dadurch entstehen gelblich-weiße Verfärbungen an der Oberseite, Triebe und Knospen verkümmern durch ein gleichzeitig abgesondertes Gift. Oft werden dabei auch Pilz- oder Virenkrankheiten übertragen. Trockenes, warmes Wetter begünstigt sie, Kälte, Regen und Wind verringern die Vermehrung. Die Eier werden auch in Mauerritzen abgelegt, dort überwintern auch die Tiere.

Vorbeugung

Bekämpfung