Blasenlaus [Cryptomyzus ribis]


Botanischer Name
Cryptomyzus ribis

Allgemeines

Schadbild

Johannisbeere. Erst gelbliche, dann rot- bis rotviolettblasige Wölbungen auf den Blattoberseiten, auf der Unterseite sind die kleinen gelblichen Läuse zu sehen. Sie verlassen im Sommer die Blätter, wechseln zu Ziestarten (Sumpfziest, Heilziest (Betonie)), Herzgespann und Taubnessel und kehren im Herbst zur Eiablage zurück. Sie überwintern an den Trieben. - Selten auf schwarzen Johannisbeeren, dann sind die Wölbungen gelb. Hauptsächlicher Befall 5 - 7.

Vorbeugung

Johannisbeere. Schaden gering. Läuse zerdrücken. Nach der Blüte mit gärender Brennesseljauche spritzen. Stäuben mit feinstvermahlenem Steinmehl. Wermutteespritzungen.

Bekämpfung

Johannisbeere. Austriebsspritzung mit Weißöl. Gute Pflege mit Kompostdüngung und Wässerung, wenn nötig. Keine stickstoffbetonte Düngung.