Italienische Strohblume [Helichrysum italicum]


Botanischer Name
Helichrysum italicum
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Italienische Strohblume - Einleitung

Allgemeine Informationen

Helichrysum italicum. Korbblütler. Würzkraut, eigentlich eine Strohblume.

Gewinnung: Erde mager, trocken, wasserdurchlässig. Auch zur Beeteinfassung geeignet. Bitter, deshalb nur wenig Kraut dem Essen beigeben, 5 - 15 Minuten vor Fertigstellung des Gerichts. Die nadelartigen Blätter duften nach Curry. Blüte gelb, danach ist ein Rückschnitt erforderlich, spätestens im Frühjahr. Im Sommer trocken halten. Wärmeliebend, allgemein nicht frosthart, deshalb mit Fichtenreisig schützen, nur eine frostharte Sorte ist im Angebot, Currystrauch Dartington soll etwas besser über den Winter kommen (Rühlemann).

Helichrysum angustifolium Nanum. Zwerg-Currykraut. Nadelartige Blätter, gelbe Blüten, ca. 25 cm hoch. Wärmeliebend, verträgt Trockenheit, muss im Frühjahr stark zurückgeschnitten werden. Nicht frosthart. Auch für geheizte Wintergärten geeignet.

Die italienische Strohblume wird im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.

Italienische Strohblume - Verwertung als Nahrung

Zubereitung

Gewürz:

Für Wok-Gerichte geeignet, Frühlingsrollen und Suppen.

Sie tun auch unseren Magen gut.

Bitter, deshalb nur wenig Kraut dem Essen beigeben, 5 - 15 Minuten vor Fertigstellung des Gerichts.

Italienische Strohblume - Weiteres Wissenswertes