Bittere Kreuzblume [Polygala ]


Botanischer Name
Polygala
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Himmelfahrtsblume, Milchkraut
Bittere Kreuzblume - Einleitung

Allgemeine Informationen

Polygala amara, Kübelpflanze. Kreuzblumengewächse.

Polygala amara, Kreuzblume
Polygala amara, Kreuzblume
Bild: Botanikus

Die afrikanischen Kreuzblumen sind am besten für Kübel geeignet. Immergrüner Strauch. Blüten purpurn, schließen sich abends, Frühjahr bis Sommer. Höhe 1,50 m.

Bittere Kreuzblume - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Erde muss durchlässig sein, deshalb 1/3 Sand oder Lavagrus beigeben.

Lage

Standort sonnig und hell, aber Mittagssonne wird schlecht vertragen.

Haus-Westseite ist optimal, am besten vor Regen geschützt unter einem Dachvorsprung.

Aufzucht

Vorsichtig düngen und gießen, zuviel Wasser kann sie beeinträchtigen. Das rechte Maß ist alle 14 Tage von März bis September düngen. Die Pflanze wächst sehr langsam, nur Jungpflanzen einige Male etwas stutzen. Werden sie im Sommer kräftig zurückgeschnitten, bleibt die Blüte aus.

 

Überwinterung

Überwinterung nur in einem hellen, kühlen Raum bei höchstens 10°. Selten gießen. -

Vermehrung

Vermehrung durch Stecklinge aus den Triebspitzen, die Verträglichkeit ist sehr gut.

Bittere Kreuzblume - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

  • Polygala chamaebuxus grandiflora, buntblättrige Kreuzblume, Zwergstrauch mit buchsbaumähnlichem Laub, starkwüchsig, stark duftend, Blüten karmesin/gelb, 5 - 7, 20 cm hoch. Sonne, Halbschatten. Bodendecker.
  • Polygala chamaebuxuss var. Immergrün. Dieses Zwerggehölz hat kleine, ledrige Blätter, die dem Buchsbaum ähnlich sind. Die zweifarbigen Schmetterlingsblüten (rot/gelb) erscheinen von 4 - 5. Zweiter Blütenflor 9. Sonne, Halbschatten. Steingartenpflanze.
    • Kaminski, 4 - 5, 15 cm. Blüte zitronengelb. Laub sattgrün.

  • Polygala oppositifolia, Blüten purpurfarben. Höhe 1 m. Blätter eirund bis herzförmig.
  • Polygala virgata, lange, rosafarbene oder violette Blütentrauben. Höhe 2 m.


Bittere Kreuzblume - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Saponine, Bitterstoffe, ätherisches Öl, Gerbstoffe.

 

 

Volksmedizin

Hausmittel: Blutreinigungsmittel, Husten, Asthma, Lungenleiden, Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit.

Nebenwirkungen

Saponindrogen bei Überdosierung reizen Magen, Darm und Nieren.

Homöopathie

Hustenmittel, besonders für ältere Menschen, Linderung bei Keuchhusten, zusammen mit Avena und Valeriana.

Eignung
Nutzung