Bilsenkraut, schwarzes [Hyoscyamus niger]


Botanischer Name
Hyoscyamus niger
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Hexenkraut
Bilsenkraut, schwarzes - Einleitung

Allgemeine Informationen

 

(migriert von Artikel: Bilsenkraut, schwarzes / Kategorie: Kräuter)

Hyoscyamus niger. Nachtschattengewächse. Sehr giftig.

Blütezeit: Juni -Oktober.

Hyoscyamus niger, schwarzes Bilsenkraut
Hyoscyamus niger, schwarzes Bilsenkraut
Bild: Botanikus

Wirkstoffe: Hyoscyamin, Skopolamin, Nebenalkaloide,Tropanalkaloide.

Arzneilich genutzt: Berauschend, halluzinogen. Blätter, auch das Kraut.

Heilwirkung: Krampfzustände im Magen- und Darmbereich, versucht das Zittern alter Leute zu beeinflussen und Unruhezustände zu dämpfen. Weniger der Zeitpunkt der Ernte als der jeweilige Standort der Pflanze bedingen diese Unterschiede. Einreibemittel, mit denen man erfolgreich Schmerzzustände bekämpft.

Homöopathie: Homöopathisch wird es angewandt als Hyoscyamus in den Potenzen D 1 und D 2 gegen Kitzelhusten, sonst als D 4 - D 6 gegen Erregungszustände, Krämpfe, Delirien, Schlaflosigkeit und bei Durchfällen.

Volksmittel: Bilsenkrautöl wird allerdings gegen rheumatische Schmerzen verwendet.

Nebenwirkungen: Überdosierung kann Erbrechen, Schwindel und Krämpfe auslösen. Es kann den Tod herbeiführen. 

Gift: Die Vergiftungserscheinungen ähneln jenen, die durch Genuß von Tollkirschen hervorgerufen werden.

Erste Hilfe bei Vergiftungen.

Bilsenkraut, schwarzes - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Es gehört mit seinen giftigen Bitterstoffen zu den ältesten Arzneistoffen. Es wirkt schmerzlindernd, entkrampfend und sogar narkotisierend. Einschlafstörungen, Angst und Erregungszustände, Herzrasen, krampfartige Bauchschmerzen, Darmentzündungen, Krampf- und Reizhusten sowie Hexenschuß.

Homöopathie

Bei Angstzuständen, Nervosität, Darmentzündung, Krampfhusten wirken Hyoscyamus-Globuli. Dosierung 3 - bis 4-mal täglich 10 - 15 Globuli in der Potenz D 6.

Nutzung