Aloen [Aloe ]


Botanischer Name
Aloe
Pflanzenkategorie
Aloen - Einleitung

Allgemeine Informationen

Aloe. Liliengewächs.

Aloe vera
Aloe vera
Bild: Botanikus

Etwa 300 verschiedenen Sorten, ganz niedrig für Kübel bis baumhoch. Typisch sind die dicken Blätter, glatt oder gezackt, die als Wasserspeicher dienen.

Aloen werden leicht verwechselt mit Agaven. Diese gehören aber zu den Amaryllisgewächsen.

Aloen - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Erde lehmig, nahrhaft, eher trocken.

Lage

Agaven und Aloen lieben als Tropenpflanzen die Sonne, nur im Winter kann es etwas niedriger sein.

Wenn sie sonnig und warm stehen sind sie widerstandsfähig, es sei denn stauende Nässe, also Wasser im Untersatz.

Aufzucht

Blüten in Ähren, Rispen oder Trauben, gelb, orangenfarben, rot und weiß. Sukkulenten benötigen nicht viel Wasser. Erst dann wieder gießen, wenn die Erde abgetrocknet ist. Sie überstehen lange Trockenzeiten. Nur schwach düngen. Kein Wasser darf in den Rosetten stehen, sie faulen dann leicht. Bei Staunässe faulen die Wurzeln. Dünger 3 - 9, wöchentlich.

Vermehrung durch Abtrennen der Seitensprosse oder Ausläufer im Sommer. Bei Samenvermehrung besteht das Risiko, dass die Nachkommen wenig Gemeinsamkeiten mit der Elternpflanze haben.

Überwinterung

Überwinterung bei Temperaturen nicht über 10° mit trockener Erde, und es wird dann wenig gegossen. Umgepflanzt werden beide nur dann, wenn es unbedingt nötig ist. Wir nehmen dazu nahrhafte, lehmige Erde.

Aloen - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Aloe africana bildet 7 m hohe Stämme, an der Spitze ein graugrüner Blätterquirl.

Aloe americana, hundertjährige Aloe, mit zahlreichen Formen, kann bis zu 12 m hoch werden.

Aloe aristata. Die begrannte Aloe mit weißen Stacheln, sie bildet schöne Rosetten.

Aloe arborescens, Baum-Aloe, ist eine schöne Pflanze ohne Probleme, sie wird oft angeboten. Sonne bis Schatten. Als Heilpflanze zugelassen.

Aloe ferox hat 1 m lange Blätter und blüht 5 - 6 mit roten Trauben.

Aloe ferox, Aloe
Aloe ferox, Aloe
Bild: Botanikus


Höhe ca. 2 - 3 m, bei optimalen Verhältnissen auch doppelt so hoch. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aloe variegata, Papageienaloe, auch Tigeraloe. Sie hat dekorative, buntgebänderte, überlappende Blätter und hellrote Blüte. Gedeiht gut auf der Fensterbank.

Aloe barbadensis ist am bekanntesten. Blätter spitz, gezähnt, blaugrün. 35 - 38% Anthranoide. Aloinoside, stark abführend durch Anthranoide. Tinktur bei äußerlich schlecht heilenden Wunden. Regelmäßige Einnahme erhöht das Risiko für Dickdarmkrebs. Blüte orangenfarben. Standort hell, sonnig, normale Zimmertemperatur. Wir können Sie problemlos kultivieren. Sie wird in der Kosmetik eingesetzt. Als dankbare Topfpflanze liefert sie ganzjährig die begehrten fleischigen, schleimhaltigen Blätter. In der Volksheilkunde wurden sie aufgeschnitten und zur Behandlung zum Beispiel auf frische Hautverletzungen aufgelegt, für Ekzeme, Insektenstiche, Brandwunden, Gelenkschmerzen und Arthritis. - Aloe ferox hat etwa dieselbe Richtung.

Aloe v. Sweet Aloe ist bitterstofffrei, ihr Saft kann auch innerlich eingenommen werden.

Aloe vera
Aloe vera
Bild: Botanikus

Aloe vera Sie wollen meist keine zu fette Erde, sondern eine durchlässige, lockere, etwas lehmige Komposterde mit gutem Wasserabzug. Düngen wollen wir diese Pflanzen nicht, sie verlieren sonst leicht ihre charakteristische Gestalt, um derentwillen wir sie so gern sehen. Die meisten lieben volle Sonne, manche sind gegen Prallsonne empfindlich, wir geben dann etwas Schatten. Während des Winters brauchen sie nur 10 - 12° und bleiben so gesünder als bei wärmerer Aufstellung.



Aloen - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Acemannan, Anthrachinone, Aloin, Bitterstoffe, Harze, Salicylsäure.

.

Volksmedizin

Aloe ist ein stark und sicher wirkendes Abführmittel. Es entfaltet seine Wirkung im Dickdarm.

Bitteres Magenmittel. Förderung der Gallensekretion.

In die Haut dringt der Saft drei- bis viermal schneller ein als Wasser. Er lindert dabei den Juckreiz von Insektenstichen und Sonnenbränden. Auch kleinere Brandwunden und leichte Sportverletzungen verheilen schneller. In die Haut einmassiert wirkt das Sweet-Aloe-Gel generell hautverjüngend und zellstraffend.

Pilz- und Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte können ebenfalls behandelt werden, Haarausfall wird gemindert.

Sie lindern rheumatische Erkrankungen, regulieren den Bluthochdruck, aktivieren das Herz- und Kreislaufsystem, wirken Fieber senkend und steigern die allgemeine Leistungsfähigkeit.

Einige Arten (Aloe ferox, Aloe barbadensis) enthalten einen zähflüssigen Saft, der gegen Verbrennungen (Tinktur gegen Röntgenstrahlenverbrennungen) und Venenleiden auf die Haut gestrichen wird.

 

Aloe arborescens

Sie findet Anwendung zur unterstützenden Tumorbehandlung (Aloe-Sirup). Weitere Anwendungen sind arthritisches Rheuma, Fibromyalgie, Unterstützung der Leberfunktion, Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes mellitus, erhöhte Blutfettwerte. Abführende Wirkung durch Anthrachinone. Der Stamm kann bis zu 3 m hoch werden. Sie verträgt sogar geringe Fröste. Franziskanerpater Zago ist es zu verdanken, daß es wieder bekannter gemacht wird. Nur zugelassen für 14 Tage.

 

Aloe vera Linné. Wüstenlilie.

Gem. Prof. Dr. Botha, Uni Pretoria, hilft der Tee gegen Zivilisations-Mangelerscheinungen. Er stimuliert den Stoffwechsel, entgiftet und verbessert die Zusammensetzung der Darmflora. Der Saft wirkt antioxidativ, entzündungshemmend und kreislaufstärkend. Bildet einen Schutzschild aus gegen Bakterien, Parasiten, Hefepilze und Viren (Lippenherpes). Linderung von Arteriosklerose, Neurodermitis und Schuppenflechte. Verbrennungen werden durch ein Aloe-vera-Bad behandelt. Besondere Wirkung soll im Kosmetikbereich entstehen: Akne, Ekzeme, Neurodermitis und Psoriasis werden in ihren Erscheinungen abgemildert. Hautreizungen werden abgeheilt. Lippenherpes sofort bei Beginn damit einmassieren. - 04 Forscher aus Pittsburgh haben bei Ratten herausgefunden, dass der Saft von Aloe vera die Organfunktion aufrecht erhielt trotz eines massiven Blutverlustes.

Frühjahrskur 6 Wochen, Herbstkur 6 - 8 Wochen. Niemals mit heißem Wasser aufgießen. Danach sollten etwa 20 Minuten vergangen sein, bis wieder heißes Wasser genommen wird.

Es wurden mehr als 270 Wirkstoffe gefunden, z.B.: Vitamin A, B1,2,6,12, E, Barbaloin, Biotin, Chrysophansäure, Folsäure, Isobarbaloin; Cholin, Inositol; Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Mangan, Zink; Acemannan, ätherische Öle, Aloiside, Aminosäuren, Enzyme, essenzielle Fettsäuren, Flavonoide, Gerbstoffe, Polysaccharide, Salizylsäure, Saponine, Zimtsäuren mit Estern. Acemannan kräftigt wahrscheinlich das Immunsystem (aktiviert die T - Leukozyten), verbessert die Darmflora und beugt Darmstörungen vor. Die Wirkungen sind entzündungshemmend, antioxidativ, entgiftend. Die wichtigste Substanz ist das Acemannan. Es stärkt das Immunsystem durch Aktivierung der Makrophagen und Killerzellen, Bakterien, Pilze und Viren werden bekämpft. Außerdem sorgt es für die Ausleitung fremder Eiweißarten. Manche Chirurgen empfehlen ihren Patienten, zwei Wochen vor der Operation täglich 70 g Aloe-vera-Saft zu trinken. - Die abführende Wirkung entsteht durch Anthraglykoside, die aber nur in der Schale vorhanden sind. Anthracen ist nur in der Schale enthalten, sie ist gut für überempfindliche Zähne, weil sie besser und milder ist. In den Pflanzensäften, die aus den Blattfilets hergestellt sind, sind diese Stoffe nicht zu finden. Bei eigener Anzucht darauf achten, dass nur die Pflanzensäfte aus dem inneren Teil genutzt werden.

Gleichzeitige Einnahme von Alkohol, Kaffee, Medikamenten, schwarzem Tee sollte vermieden werden.

 

Aloe vera Sweet Aloe.

Sie ist bitterstofffrei, ihr Saft kann auch innerlich eingenommen werden. Aloen werden leicht verwechselt mit Agaven. Diese gehören aber zu den Amaryllisgewächsen. In die Haut dringt er drei- bis viermal schneller ein als Wasser. Er lindert dabei den Juckreiz von Insektenstichen und Sonnenbränden. Auch kleinere Brandwunden und leichte Sportverletzungen verheilen schneller. Pilz- und Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte können ebenfalls behandelt werden, Haarausfall wird gemindert. In die Haut einmassiert wirkt das Sweet-Aloe-Gel generell hautverjüngend und zellstraffend. Sie lindern rheumatische Erkrankungen, regulieren den Bluthochdruck, aktivieren das Herz- und Kreislaufsystem, wirken Fieber senkend und steigern die allgemeine Leistungsfähigkeit. Außerdem reinigen sie den Magen- und Darmtrakt.

Homöopathie

Die Urtinktur Aloe wird als Dilutation ab D 4 in der Homöopathie bei Schwächezuständen der Verdauungsorgane gebraucht. Bei Verbrennungen (auch Röntgenstrahlenverdünnungen) und schlecht heilenden Wunden (Verdünnung mit Wasser 1 : 10).

Schwangere sollten Aloe nicht einnehmen, auch nicht bei Blutungen im Genitalbereich. Bei Dauergebrauch sollte es vermieden werden, weil sonst eine Mineralstoffverarmung eintritt (Kalium), ebenso bei Darmverschluß.

Aloen - Weiteres Wissenswertes
Eignung
Nutzung