Gladiolen [Gladiolus]


Botanischer Name
Gladiolus
Pflanzenkategorie
Gladiolen - Einleitung

Allgemeine Informationen

Gladiolus. Schwertliliengewächse.

Gladiole, Gladiolus illyricus
Gladiole, Gladiolus illyricus
Bild: Botanikus

Viele Hybriden sind im Angebot. Typisch sind die langen Schwert-Blätter und die großen Trichterblüten, die an dem langen Stiel aufgereiht sind. Farben in fast jeder Tönung sind lieferbar. Alle sind gute, ausdauernde Schnittblumen.

Gladiolen - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Gladiolen brauchen humusreichen, etwas sandigen Boden.

Lage

Volle Sonne, geschützt.

Aufzucht

Auspflanzen E 4 - A 5, vorgezogene Pflanzen nach den Eisheiligen. Durch Verschiebung der Auspflanzung von Mai bis Anfang Juni kann die Blütezeit verlängert werden. Die Wartezeit bis zur Blüte beträgt 8 - 12 Wochen. Vortreiben ab März. Jährlicher Standortwechsel, sonst blühen sie wegen Bodenmüdigkeit dann nur noch weiß, außerdem wegen der Gefahr des Thripsbefalls. Pflanztiefe 10 cm, in sandigem Boden 15 cm. Pflanzabstand 10 - 20 cm. Die flache Seite kommt nach unten. Höhe 50 - 150 cm.

Bei schwerem Boden Dränageschicht unter der Knolle vorsehen. Stiele anbinden oder Pflanze anhäufeln. Mit Rindenmulch den Boden abdecken. Kompost, Steinmehl, niemals frischen Dünger geben. Mehrmals mit Schachtelhalm spritzen. Den Schnitt schräg unter der ersten Blüte ausführen, dabei genügend Blätter zurücklassen.

Gladiolen werden im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.

Überwinterung

Nach den ersten Frösten und nachdem die Blätter eingezogen sind, werden die Knollen aus dem Boden genommen. Erde, abgestorbene Knolle und Brutknollen gut entfernen und trocknen, dann die Knollen trocken in einem Karton oder einer Holzkiste im Keller bei feuchtem Sand und niedrigen Temperaturen, aber frostfrei, dunkel und luftig aufbewahren. Höchsttemperatur 15°.

Vor der Auspflanzung etwaig angeschimmelte Knollen aussortieren. Die Brutknöllchen können in Saatschalen weitergetrieben werden, so dass sie nach spätestens drei Jahren zum ersten Mal blühen.

Nachbarschaften-Mischkultur

Begleitpflanzen sind Duftsteinrich und Sommerphlox. Oft werden die Gladiolen am Gartenzaun entlang angepflanzt. In Tuffs sollten sie möglichst in einer Farbe zusammen gepflanzt werden, aber immer im Abstand zu stark zehrenden Pflanzen.

Mischkultur mit Bohnen, Erdbeeren und Erbsen sind ungünstig.

Gladiolen - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten


Gladiolen - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Butterfly-Gladiolen stellen eine Verbesserung der beliebten Schmetterlingsgladiolen dar. Besonders bemerkenswert sind die Blautöne. Höhe 80 - 120 cm. Butterfly-Gladiolen zählen zu den relativ neuen Züchtungserfolgen. Sonnige Züchtungen, tiefgründiger sandig-humoser Lehm. Sie brauchen wie die Colvillei-Gladiolen viel Wärme. Sie sind bei uns nicht winterhart, die Knollen müssen gut gesäubert in den Keller kommen.

Colvillei-Gladiolen sind vor allem bei den Floristen begehrt wegen ihrer kleinblütigen, aber doppelt wirksamen Floristenfarbe. Bei den Farben dominieren rosa, rot und Weißtöne. Sie blühen bereits vor den Edelgladiolen.

  • The Bride, eine der ersten Züchtungen.
  • Roseus, hellrosa
  • Rubra, karminrot

Butterfly-Gladiolen.

  • Alice, lachs, gelbrot
  • Coral Lace, rosaweiß, schöne Sorte, 80 - 100 cm.
  • Dyanito, mattgelb/rot
  • Ice Folies weiß/Bernstein
  • Oberbayern, blau/cremeweiß

Nanus-Gladiolen

  • Cinderella, rosa, knallrot
  • Nymph, weiß, rot überhaucht
  • Peach Blossom, zartrosa, Blüte April

Gladiolus communis ssp. byzantinus.

Wildgladiole, blüht karminrosa, 6 - 7, 70 cm, für Sonne und lichten Schatten. Sie ist winterhart, muss aber mit Laub geschützt werden. Pflanzung im Herbst.

  • Wilde Gladiole, sie kann dauerhaft im Garten bleiben. Blüte 5 - 7, 50 - 70 cm Höhe, Sonne, Halbschatten.

Gladiolus communis, gemeine Siegwurz, lilafarben, ist winterhart.

Gladiolus communis, gemeine Siegwurz
Gladiolus communis, gemeine Siegwurz
Bild: Botanikus

Butterfly-Gladiolen (Schmetterlingsgladiolen).

Kleine, oft zweifarbige Blüten.

Coronado-Gruppe. Kreuzung aus Butterfly- und Nanusgruppe. Hat zwei Stängel je Knolle.

  • Fantasia mit rosafarbener, weißer und purpurfarbener Zeichnung.
  • Miranda in lachsrosa mit gelber und dunkelroter Zeichnung.
  • Quintin, weiß, mit cremefarbener und violetter Zeichnung.

Grandiflora-Gruppe. Die Hybriden sind besonders groß.

Nanusgruppe. Höhe 40 - 50 cm. Früh blühen:

  • Nymph, zartrosa, cremefarbener Fleck.
  • Spitfire, scharlach, mit blassgelbem un lilafarbenem Fleck.

Primulinus-Gruppe. Der Blütenschaft ist gebogen, die Blüten sind mit einer besonders gestaltetem Blütenblatt abgedeckt, die Trauben sind klein und locker.

Gladiolus gandavensis. Großblumige Gadiolen, die eigentlichen Garten- oder Edelgladiolen. Die vielen Blüten sind oft 10 cm groß, reinfarbig oder gezeichnet.

Excellent-Gladiolen, 6 - 7, 40 cm. Sonne und Halbschatten.

Gladiolus byzantinus, 70 cm hoch, 6 - 7. Die aufgeführte Art ist winterhart und wird im Herbst gepflanzt. Sie steht gerne in der Sonne oder im lichten Schatten. Eine karminrosa Wildgladiole - sehr zu empfehlen.

Gladiolus callianthus (Acidanthera), Sterngladiole, abessinische Lilie. Blütensterne weiß, hängend, mit dunklem Herz, stark duftend, 8 - 9. Blätter schmal und lang. Höhe 80 cm. Auspflanzung im Mai. 10 cm tief, Abstand 20 cm. Boden warm und locker, windgeschützt, nicht zu feucht. Vor dem Frost ausgraben und frostfrei im Keller überwintern. Im übrigen behandeln wie Edelgladiolen. Auch für Kübel geeignet. Überwinterung im warmen Zimmer.

Gladiolus callianthus Murielae. Schneeweiße Blütensterne mit violettem Herzen, 8 - 9, 50 - 90 cm. Stark duftend. Gute Schnittblume. Sonne. Kühl und frostfrei überwintern. Auch für Töpfe auf Balkon oder Terrasse geeignet.

Gladiolus x colvillei, Zwerg-/Edelgladiolen. Elegante Blüten, schmale Blätter. Blüte 6 - 9, 60 cm. Topfkultur: Erde lehmig, gut gießen. Pflanztiefe 2,5 cm.

  • Charm, rosa.
  • Nymph, weiß mit rot.
  • The Bird, weiß.

Gladiolus nanus. Winterharte Zwerggladiolen. Rot, weiß und rötlich gemischt mit weiß. Sie sorgen für extravaganten Blütenzauber. Mit Winterschutz sind sie winterhart. Juni - Juli, Höhe 50 - 70 cm. Sonne, Halbschatten. Schnittblume.

Gladiolus palustris, 30 - 60 cm hoch, 6 - 8. Die heimische Sumpfsiegwurz ist leider nur noch selten in der Natur zu finden. Sie wächst in Moorgebieten, aber auch auf kalkreichen wechselfeuchten Magerwiesen. Im Garten pflanzt man sie an den Teichrand, ein gutes Stück oberhalb der Wasserlinie (nicht dauerhaft feucht) in ein nährstoffarmes Substrat.

Glamini-Pastellfarben-Gladiolen, Blüte 6 - 9, 50 cm. Für Sonne, Halbschatten, Schatten, auch für Kübel und Kästen. Glamini-Blumen heißen nun Glamini, weil sie niedrig bleiben. Schnittblume.

  • Christopher, lila.
  • Tom, rot.
  • Zoe, rosa
Gladiolen - Weiteres Wissenswertes