Gurken [Cucumis sativus] - Fruchtfolge

Gurken - Fruchtfolge

Gute Vorkultur: Puffbohnen.

Gurken nicht nach Möhren pflanzen wegen der Nematoden, nicht nach Kartoffeln wegen der Übertragung von Welkepilzen oder Virosen, Ethylen (Äpfel usw.) machen Gurken gelb und weich.

Gurken - Nachbarschaften/ Mischkulturen

Gute Nachbarn: Basilikum (erhöht die Fruchtbarkeit, verzögert Mehltaubefall, Abstand etwa 10 cm), Beinwell (setzt im Boden Eisen, Kalium und Kieselsäure frei), Blattkoriander, Bohnen, Borretsch, Buschbohnen, Dill (stärkt), Erbsen, Fenchelkraut und -gemüse, Grünkohl, Kapuzinerkresse (wehrt weiße Fliegen ab), Knoblauch, Kohl(rabi), Kopfkohl, Kopfsalat, Koriander, Kümmel, Lauch, Majoran, Möhren, Petersilie, Porree, Rau Om (Limnophila aromatica), Ringelblume, Rote Bete, Salat (Achtung wegen Sclerotiniafäule), Sellerie, Sonnenblumen (Windschutz), Spinat, Zitronengras, Zwiebeln, Zuckermais (gleichzeitig Windschutz).

Rettich fernhalten, macht die Blüten taub. Ungünstig sind u.U. auch Bohnen wegen der Fusarium- Fuß- und -Welkekrankheit, obwohl sie sonst gut zueinanderpassen, Gartenkresse, Kohl, Kürbis, Paprika, Radies, Rettich, Rote Bete, Salat (wegen der Sclerotiniafäule), Salbei, Sellerie, Tomaten (Möhren sind dagegen erlaubt). Gurken hemmen das Wachstum von bestimmten Nahrungskonkurrenten durch ein eigenes Gift.

Weiter: Gurken - Sorten