pH-Wert

   

pH-Wert

Der pH-Wert gibt einen Messwert für den Säure- oder Laugengrad einer Lösung an (Acidität oder Basizität). Die Abkürzung steht für potentia hydrogenii = Stärke des Wasserstoffs. Ein pH-Wert von 7 ist neutral, ein Wert unter 7 ist sauer, ein Wert über 7 ist basisch/alkalisch. Je niedriger die Zahlenwerte, umso stärker ist die Säure, je höher die Zahlenwerte, umso stärker ist die Lauge.

Der pH-Wert einer Lösung kann mittels Indikatorpapier (Apotheke) festgestellt werden. Man taucht einen präparierten Papierstreifen kurz in die zu prüfende Lösung, wodurch er sich verfärbt, und kann mit Hilfe einer beigefügten Referenzfarbskala den Säure- oder Basenwert (pH-Wert) ablesen.  Alternativ kann auch  mit elektronischen Messgeräten gemessen werden.

 

Im Gartenbau sind pH-Werte von 5,5 bis 6,5 üblich, nur bei Löss und Ton kann es bis 7.5 hinaufgehen.

Andererseits benötigen die sog. Moorbeetpflanzen pH-Werte um 4.0: Azaleen, Erika, Gaultherien, Kulturheidelbeeren, Rhododendren.

 

Den pH-Wert des Bodens kann man wie folgt feststellen:

Aus etwa 15 - 20 cm Tiefe entnimmt man mindestens 5 Bodenproben und vermischt sie gut. Nach der Durchmischung füllt man davon Erde 1 cm hoch in ein zylindrisches Glas und füllt die zweifache Menge destillierten Wassers hinein. Kräftig einige Minuten lang schütteln und das Glas abstellen. Sobald sich der Boden abgesetzt hat, legt man den Teststreifen 5 Minuten lang in das Wasser und vergleicht dann die Färbung des Indikatorpapiers mit der mitgelieferten Farbskala.

Siehe auch Bodenarten und pH-Wert, pH-Bodentest