Echter Koriander [Coriandrum sativum]


Botanischer Name
Coriandrum sativum
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Arabische, asiatische, chinesische Petersilie, Wanzenkümmel
Echter Koriander - Einleitung

Allgemeine Informationen

Coriandrum sativum, Koriander
Coriandrum sativum, Koriander
Bild: Botanikus

Coriandrum sativum. Doldenblütler.

Doldengewächs, einjährig. Blüten weiß oder hellrosa. Reift in rauen Lagen nicht aus. Die Früchte riechen im unreifen Zustand unangenehm. Höhe 30 -70 cm.

Der Duft der Blüte lockt viele Nützlinge wie Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und Wildbienen an, er nützt Gurken, Lauch und Salat.

 

Siehe auch den Einführungstext für das Kapitel Kräuter, Gewürze

 

Echter Koriander - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Boden feucht, humos.

Lage

Sonne oder Halbschatten. 

Aufzucht

Aussaat 4 - 5 an Ort und Stelle, 10 - 20 mm tief. Reihenabstand 30 cm. Nur bei dieser frühen Aussaat reifen die Samen aus. Keimzeit etwa 14 Tage. Im Mai vereinzeln.

Ernte

Ernte 8 nach Reifung. Anschließend trocknen. Die Blätter ähneln etwas der Petersilie.

Nachbarschaft

Partner sind Chilis und Ingwer.

Ungünstig sind Fenchel, Gartenkresse, Kerbel, Petersilie, Rucola, Schnittlauch.

Echter Koriander - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Blattkoriander (Cilantro), ebenfalls Coriandrum sativum, ist ein exotisches, einjähriges, schnell wachsendes Gewürz. Er benötigt viel Feuchtigkeit und viel Dünger sowie Halbschatten. Aussaat Frühling oder Herbst. Ernten vor der Blüte. Überwinterung möglich mit Schutz.

Polygonum odoratum (Persicaria odorata). Vietnamesischer Koriander. Ampelpflanze, hellrosa Blüte, längliches Blatt, 20 cm hoch. Liebt Wärme und Feuchtigkeit, auch für Halbschatten, im Frühjahr schneiden. Nicht frosthart. Für geheizte Wintergärten.



Echter Koriander - Verwertung als Nahrung

Zubereitung

Gewürzpflanze:

Coriandrum sativum, Koriander
Coriandrum sativum, Koriander
Bild: Botanikus

Verwendung beim Brotbacken, Kompott, Lebkuchen, Spekulatius.

Für deftige Bohnen-, Erbsen- und Linsengerichte; Fisch- und Fleischsoßen; konservierte Gurken, Kürbisse, Rote Rüben.

In manchen Gegenden verwendet man Koriander auch als Brotgewürz. Selbst magenempfindliche Menschen können frisches Korianderbrot essen, ohne sich gebläht zu fühlen. Man kann es auch ein paar Minuten in heißer Butter ziehen lassen und darin gedünstetes Gemüse schwenken.

In der chinesischen Küche wie auch in der mexikanischen werden die Blätter wie Petersilie benutzt. - Koriander-Würzbrot schmeckt und ist ungemein bekömmlich. Bei Blähungen besonders angezeigt.

Bestandteil mancher Curry-Sorten.

Echter Koriander - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Ernte: Man verwendet die reifen Korianderfrüchte. Es ist sehr wichtig, daß sie gut ausgereift sind, denn unreife Früchte riechen auch nach dem Trocknen unangenehm. Studien zeigen, daß die ätherischen Öle sich gegen Pilze und Bakterien einsetzen lassen.

Wirkstoffe: Verwendet werden die reifen Früchte. 0,2 - 1% ätherisches Öl mit 60 - 75% Linalool, Geraniol, Gerbstoff, Borneol, Vitamin C, Sitosterin, Eiweiß, Fettes Öl.

Volksmedizin

Bei krampfartiger Magen-Darm-Störungen, Appetitlosigkeit. Unterstützung bei der Behandlung von Oberbauchbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen und leichte krampfartige Magen- und Darmstörungen. Bei Blähungen und Durchfällen, leichten Krampfzuständen im Verdauungstrakt, als Gewürz in Brot, Kraut und fetten Speisen werden die besten Dienste geleistet.

Teezubereitung:

Kümmel, zerstoßen          20 g
Anis , zerstoßen               10 g
Fenchel, zerstoßen           10 g
Koriander, zerstoßen        10 g

2 Teelöffel dieser Mischgung mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, zugedeckt 10 Minuten ausziehen, danach abseihen. Bei Bedarf eine Tasse Tee, gut warm trinken. Süßen ist nicht anzuraten. Es wird behauptet, daß man mit diesem Tee auch krampfartige Schmerzen in Magen und Darm erfolgreich behandeln kann.

Nebenwirkungen

Allergien: Koriander kann relativ oft auch Allergien auslösen. Das hat er gemeinsam mit Anis, Dill, Fenchel, Lauch, Petersilie und Sellerie. Nicht überdosieren.

Echter Koriander - Weiteres Wissenswertes

Abwehr

Koriander vertreibt Kohlblattläuse und Kohlweißlinge.

Nutzung