Süßdolde [Myrrhis odorata]


Botanischer Name
Myrrhis odorata
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Süßdolde - Einleitung

Allgemeine Informationen

(migriert von Artikel: Süßdolde / Kategorie: Kräuter)

Myrrhis odorata, Süßdolde
Myrrhis odorata, Süßdolde
Bild: Botanikus

Myrrhis odorata. Myrrhenkerbel. Doldenblütler. Mehrjährige Wildstaude.

Gewürzpflanzen: Die 2 - 3 cm großen, süßen Samenkörner können grün gegessen werden oder in Obstsalaten. Die Wurzeln werden im Herbst ausgegraben und als Gemüse gekocht, als Tee aufgebrüht oder roh gegessen. Die Blätter werden geerntet bis zur Blüte, sie können auch getrocknet werden. Verwendung in Süß-Speisen.

Warmer, sonniger Standort oder Halbschatten. Feuchter Boden. Blütendolden weiß, 6; 50 - 90 cm hoch. Laub zart, weichhaarig. Sie duftet nach Anis. Begleitpflanzen Geißbart, Gräser, Sterndolde, Storchschnabel. - Kaltkeimer, jetzt im Januar aussäen. Winterschutz.

Kräuter-Gewürze

(aus Artikel: Süßdolde / Kategorie: Stauden):

Myrrhis odorata. Doldenblütler.

Myrrhis odorata, Süßdolde
Myrrhis odorata, Süßdolde
Bild: Botanikus

Sonne, Halbschatten. Eine weichhaarige, nach Anis duftende Wildstaude mit gefiederten Blättern für sonnige und halbschattige Lagen. Begleitstauden: Geißbart, Gräser, Sterndolde, Storchschnabel.

Myrrhis odorata, weiße Blütendolden, 120 cm, 6 blühend.

Süßdolde - Weiteres Wissenswertes
Nutzung