Mandelbaum [Prunus dulcis]


Botanischer Name
Prunus dulcis
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Mandelbaum - Einleitung

Allgemeine Informationen

Prunus dulcis, Echter Mandelbaum
Prunus dulcis, Echter Mandelbaum
Bild: Botanikus
Prunus dulcis (Früchte) und
Prunus dulcis var. amara (Bittermandel).

Echter Mandelbaum. Rosengewächse.

Bittermandeln sind sehr giftig.

Der Mandelanbau hat zu Beginn der vergangenen Jahrhunderts (Anfang 1900) eine bedeutende Rolle gespielt. Die Raten sind allerdings gehörig zurückgegangen.

Für Kübel sind nur die auf schwachwachsender Unterlage veredelten Mandelbäume geeignet. Sie wollen sonnige Lage auf der Terrasse.

Erste Hilfe bei Vergiftungen.

Mandelbaum - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Warme, luftige, etwas kalkhaltige Böden, schwere und staunasse Böden führen zum Ausfall.

Anzucht bei uns nur in Weinbaugebieten.

Lage

Setzen Sie den Baum an eine sonnenreiche Stelle, im Winter/ Frühjahr sollte er erst ab Mittag in der Sonne stehen. Lage am besten vor einer nach Südwesten gelegenen Pergola, Mauer oder Hauswand. Solche Bäume werden oft bis 6 m hoch.

Aufzucht

Er liebt kalte Winter bis -20° und trockene Sommer. Wechselnde Temperaturen von Minus- zu Plusgraden kann er jedoch nicht vertragen.

Er sollte sehr früh angebaut werden, weil er auch sehr früh austreibt. Blütenbeginn manchmal schon ab Mi 1, meistens Mi 2 - 3. Er verfriert oft (Siehe 'Baldrian' - auch Vliese schützen die Blüten oft ausreichend). Wenn nicht, ist es oft zur Befruchtung durch Hummeln zu kalt. Meistens selbstunfruchtbar. Pollen des nahen Verwandten 'Pfirsich' können auch die Mandel befruchten, wenn sie zur selben Zeit blühen. Die Mandeln sind dann allerdings mit einem großen Anteil bitter.

Schnitt wie Sauerkirsche, daher fördert er die Fruchtbarkeit.

Nur Sorten anpflanzen, die sich in Mitteleuropa bewährt haben:

  • 'Lauranne' und 'Dürkheimer Krachmandel' befruchten sich selbst.
  • 'Ferrastar' und 'Perle der Weinstraße' brauchen eine weitere Mandel, um sich zu befruchten.

 

Mandelbaum - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

 

  • Ai (Süßmandel) aus der Provence ist am süßesten.
  • Avola (Süßmandel) ebenfalls für Bonbon-Industrie sowie Parfüms.
  • Ferraduel (Süßmandel) ist sehr flach, man kann aus ihnen die schönsten Dragees herstellen.
  • Ferragnes (Süßmandel) gilt als sehr süß. Es ist sehr beliebt, aus Frankreich importiert.
  • Marcona (Süßmandel) aus Spanien, aus ihm wird das beste Nougat hergestellt.

Prunus dulcis var. fragilis Dürkheimer Krachmandel blüht weiß mit rötlichem Auge. Früchte sind süß und weichschalig. Ernte E 9 - Mi 10. Baumabstand 4 x 5 m. Beste Pflanzzeit ist das Frühjahr. Unterlage Mandel- oder Pfirsichsämlinge für milde Lagen, Pflaumenunterlagen für raue Gegenden. (Pötschke).

  • Lauranne eignet sich auch für weniger milde Lagen. Sie ist auch recht widerstandsfähig gegen Moniliabefall. Bessere Chancen zu einer nennenswerten Mandelernte, weil sie ausreichend selbstfruchtbar ist.
  • Robijn ist eine Kreuzung aus Mandel und Pfirsich, sie hat eine weichere Schale als andere Mandelsorten. Sie sind leicht zu knacken.

 

Bittermandeln sind Prunus dulcis var. amara, Wildform, sowie Prunus x amygdalopersica, Perle der Weinstraße

 

Wem es vor allem die Mandelblüten angetan haben, der sollte sich eine Ziermandel kaufen:

  • Prunus triloba.

 

Siehe auch Mandelbäumchen

 



Mandelbaum - Verwertung als Nahrung

Inhaltsstoffe

Die Mandel enthält etwa  2383 kJ Eiweiß auf 100 g, das sind etwa 12 kcal pro Mandel.

Nur süße Früchte können gegessen werden.

Mandelbaum - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Vitamine B1, 2, E, Polyphenole, Fettsäuren, Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Kalium, Kupfer, Selen, Schwefel, Zink.

Die Mandel enthält etwa  2383 kJ Eiweiß auf 100 g, das sind etwa 12 kcal pro Mandel.

 

Volksmedizin

Sie verbessern die Knochendichte. Mandeln sind basisch, man könnte sie uneingeschränkt auch der richtigen Ernährung widmen. Mandeln senken den Cholesterinspiegel.

Vitamin E ist bekannt als Antioxidans, daß ungesättigte Fettsäuren vor Oxidation schützt. Wissenschaftler vermuten, daß das mit den Polyphenolen zusammenhängt.

Sie verbessern auch den Blutdruck um viele Prozente, so daß sie auch das Metabolische System (Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht) erheblich reduzieren.

Mandelbaum - Weiteres Wissenswertes