Ipomoea [Windengewächse]


Botanischer Name
Windengewächse
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Mondwinde, Mondblüte, Giant Moonflower
Ipomoea - Einleitung

Allgemeine Informationen

(migriert von Artikel: Mondwinde / Kategorie: Kletter-Fassadenpflanzen)

Ipomoea alba. Convolvulaceae. Windengewächse.

Bei warmer Witterung entfalten sich ihre großen Knospen am Abend wie im Zeitraffer, und die reinweißen Blüten beginen ihr nächtliches Schauspiel. Sie verströmen einen wohlriechenden, an feines Parfüm erinnernden Duft. Nacht für Nacht über 20 Blüten pro Pflanze seien im Sommer keine Seltenheit. Die Mondwinde ist nahe verwandt mit der heimischen Ackerwinde. Sie braucht unbedingt eine Kletterhilfe - zum Beispiel Bambusstäbe, die mindestens 120 cm hoch sind - sowie ausreichend Stauraum. Denn die sich neu bildenden Triebe begnügen sich häufig nicht mit der eigenen Rankhilfe, sondern nutzen auch andere Einrichtungen in der näheren Umgebung fürs Klettern. Zusätzlich raten die Experten, die Mondwinde regelmäßig zu kontrollieren und fehlgehende Triebe gezielt zu leiten. Die horizontal wachsenden Triebe an der Stängelbasis gilt es zu entfernen oder ebenfalls nach oben zu lenken. Die sehr zarte und fragile Blütenkrone ist nicht widerstandsfähig gegen Regen und direkte Sonnenbestrahlung. Die Blüten schließen sich daher kurz nach Sonnenaufgang. Nur an trüben Tagen oder im Morgenschatten bleiben sie bis gegen Mittag geöffnet.

Einjährige Kletterpflanzen bevorzugen meist ein gut strukturiertes, salzarmes und schwach saures Substrat. Es sollten hochwertige Torfsubstrate verwendet werden, die keinen oder nur wenig Kompost enthalten (erhöht den pH-Wert und den Salzgehalt). Das Substrat sollte durch einen Zuschlag von rund 30% Blähton, Bims, Lava etc. in seiner Struktur stabilisiert werden. Bewässerung: Einjährige Kletterpflanzen sind meist relativ trockenverträglich. In der Regel sollte nur bei Bedarf gegossen werden. Ein Wassereinstau von über einer Stunde ist zu vermeiden. Am besten Regenwasser bereithalten. Düngung: Insbesondere die starkwüchsigen einjährigen Kletterpflanzen weisen einen hohen Nährstoffbedarf aus. Zur optimalen Nährstoffversorgung ist es notwendig, einen flüssigen oder wasserlöslichen Blumendünger gezielt zu verwenden. Die Pflanzen sollten 1 - 2 mal pro Woche mit einer Düngerlösung gegossen werden. Umhüllte Depotdünger (Osmocote), die ihre Nährstoffe langsam abgeben, können in größeren Mengen verabreicht werden. Auf Grund der verzögerten Wirkung ist die Nährstoffversorgung jedoch z.T. nicht ausreichend.

Die Mondwinde eignet sich als Kübelpflanze vor allem für Balkone und Terrassen, die bei geeigneter Witterung auch am Abend genutzt werden. Mondwinden lassen sich nach kräftigem Rückschnitt an einem hellen Ort bei mindestens 15° gut überwintern. Der Schlinger erreicht Wuchshöhen von fünf oder sechs Metern und bildet mit seinen glatten, zehn bis zwanzig Zentimeter großen, dreilappig zugespitzten Blättern einen dichten Vorhang.

Überwinterung: Sie können bei mehrjähriger Überwinterung, z.B. durch mediterraner Herkunft, durchaus mehrere Jahre überwintern. Sie sollte im Treppenhaus oder an einem Blumenfenster erfolgen oder am besten in einem temperierten Wintergarten oder Gewächshaus und einer Gärtnerei.