Steckrübe [Brassica napus subsp. rapifera]


Botanischer Name
Brassica napus subsp. rapifera
Pflanzenkategorie
Steckrübe - Einleitung

Allgemeine Informationen

Brassica napus subsp. rapifera. Steckrübe. Kreuzblütengewächse.

Enthält Eisen und Vitamin A, B und C, Kalzium, Kalium. Sie kann lange gelagert werden.

Steckrübe - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Mittelschwerer, humoser Boden, der reichlich Feuchtigkeit speichert.

Lage

Sonnige bis halbschattige Lage.

Aufzucht

Humofix-Saatbad. Anbau im Saatbeet ab Mitte Mai, Pflanzung im Beet etwa 6 Wochen nach der Aussaat im Abstand von 50 x 40 cm nach dem 4. oder 5. Blatt. Jungpflanzen nicht zu tief in die Erde setzen. 4 - 5 l Kompost oder organischer Volldünger in den Boden einarbeiten, bei Bedarf mit Hornmehl (40 g/m2) nachdüngen. Ernte 10 - 11, er verträgt Frost bis zu 8°. Verwandt mit Raps und Kohlrabi. Immer regelmäßig gießen, jäten, mulchen.

Lagerung

Es ist eines der kalorienärmsten Wurzelgemüse. Steckrüben waren lange Zeit unbeliebt. Heute erleben sie eine gewisse Renaissance.

Steckrübe - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten
Häufige Pflanzenkrankheiten


Steckrübe - Weiteres Wissenswertes