Heidekrautgewächse [Erica ]


Botanischer Name
Erica
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Erika
Heidekrautgewächse - Einleitung

Allgemeine Informationen

Schnee- und Winterheide. Erica.

Erica_herbaceae3
Bild: Botanikus

Alle Erika sind empfindlich gegen organische Dünger.

Das in Europa beheimatete winterharte Heidekraut gibt es auch in Zwergformen, aber auch als kleine Bäumchen. Für den Balkon sind sie die wahren Winterpflanzen. Das Heidekraut wird 15 - 50 cm hoch. 

Siehe auch Heidegarten.

Heidekrautgewächse - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Ein leicht saurer Boden ist am besten geeignet.

Erdmischungen für Azaleen sind auch für diese Pflanzen geeignet. Mulchen mit Lauberde.

Lage

Hell, vollsonnig.

Alle Erikagewächse vertragen kühle, feuchte Luft besser als trockene, warme. Zu warme, trockene Luft verursacht das Rieseln der Blätter und Vertrocknen der Blüten.

Die Töpfe sind am besten zwischen Doppelfenstern aufgehoben. Auch als herbstlicher Balkonschmuck sind sie sehr hübsch zwischen den kleinen Tännchen.

Aufzucht

Im Frühling und Sommer reichlich gießen (Düngen ist nicht erforderlich).

Alle 2 Jahre im Frühjahr sollte man das Heidekraut in frische, nahrhafte Erde umsetzen - äußerst behutsam, da die fleischigen Wurzeln leicht brechen.

Überwinterung

Wer das Überwintern wagen will, tue es bei einer Temperatur von 2 - 3°. Eriken dürfen nur mit kalkfreiem Wasser gegossen werden. Im Frühjahr setzen wir sie um in Moorbeeterde. Die Wurzeln müssen deshalb sehr sorgsam geschont werden.

Vermehrung

Vermehrung durch Teilung beim Umtopfen oder durch Stecklinge.

Nachbarschaft

Begleitpflanzen sind Alant, Blauschwingel, Federgras, Gräser, Heidenelken, Katzenminze, Katzenpfötchen, Kiefern, Koniferen (Wacholder), Lampenputzergras, Lavendel, Pfingstnelken, Salbei, Sommeraster, Rhododendren.

Heidekrautgewächse - Anfälligkeit für Pflanzenkrankheiten


Heidekrautgewächse - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Erica carnea. Schnee- oder Winterheide.

Höhe 30 cm. Frostfest. Für Stein- und Heidegärten. Sie benötigt keinen Schnitt, sie kann aber sofort nach der Blüte gering zurückgenommen werden, wird dann buschiger und treibt mehr Blüten. Sie verträgt etwas Kalk und blüht den ganzen Winter über, 11/12 - 5, rosa, rot, weiß, 15 - 30 cm. Standort (Winter-)Sonne, z.B. vor einer Gehölzgruppe (z.B. Winterjasmin), Südseite, auch für Balkon und Terrasse. Pflanzabstand 25 - 30 cm. Rückschnitt der neuen Blütentriebe Mitte Mai, nicht in das alte Holz. - Nach der Blüte zurückhaltend mit Kompost düngen, auf jeden Fall chloridfrei. Schwerer Lehmboden ist ungeeignet, am besten geeignet sind saure Moorböden, aber auch etwas schwerere Böden. Frosthart. Kalktolerante Heideart, für Tröge, Minigarten, Bienenweide. - Sehr kurztriebig. Blüht sehr reich rosarot. Sehr wertvoll für Gräber und Vorgarten.

  • Atrorubra, 20 cm, Blüten bis zuletzt kräftig karminrot, 3 - 4.
  • Cecilia M. Beale, Blüte weiß, 1 -2.
  • Mediterranea, 50 - 75 cm, locker wachsend, Blüte hellrosa, Ende 3 - 4.
  • Rubra, 15 cm, Blätterfärben sich im Winter von grün auf leicht rötlich, ist aber wegen der Vernässung typisch.
  • Springwood, wächst stark, wobei sich die Langtriebe flach auflegen. Nach dem Verblühen den Rückschnitt nicht vergessen. 1 - 3, Blüten weiß.
  • Vivellii, Blüte rubinrot, 2 - 3. 30 - 25 cm.
  • Winter Beauty, Blüte dunkelrosa, 1- 2.

Erica gracilis. Zierliche Heide. (Auch für Balkon)

Die immergrünen, hellen Nadeln und die lilarosa Blütchen entzücken den Blumenfreund immer wieder. Die Stammart blüht im März, im Handel befindet sich die var. autumnale, die herbstblühende Erika.

  • Erica gracilis var. autumnale, Glockenheide. Immergrün. Gedrungen, reiche Blüte rosa, rot und weiß, im Spätsommer etwa 4 Wochen. Auch für herbstliche Balkonbepflanzung und als Topfblume geeignet für Herbst und Winter: Kühle, feuchte Luft. Falls möglich, zwischen Doppelfenster stellen. Nur mit Regenwasser gießen. Überwintern bei 2 - 4°. Bei trockener, warmer Luft fallen die Blätter ab, die Blüten vertrocknen. Im Frühjahr nach Austrieb in Moorbeeterde oder Einheitserde setzen, die Wurzeln dürfen nicht gekürzt werden.

Erica cinerea, Grauheide, Blüte 6 - 8. Boden trocken. Nicht ganz frosthart.

Erica x darleyensis, englische Heide. Blüte je nach Klima im Spätwinter 12 - 4 oder 3 - 5, Höhe bis 60 cm, etwas kalkverträglich. Winterschutz erforderlich ab - 10°. Mit Winterheide zusammenpflanzen. Man kann sie auch auf schwereren Böden zusammenfassen.

  • Arthur Johnson, magentarosa, auch als Schnittblume für normalen Gartenboden geeignet.
  • Darley Dale, rosa, langblühend.
  • Silberschmelze, weiß, duftend. Für normalen Gartenboden geeignet.
  • Whisky, Blätter orangefarben, Blüte 2 - 4.

Erica tetralix, Glockenheide. Nickende Blütenglöckchen rosa, weiß, 7 - 9, 30 cm. Optimal ist feuchte Moorerde, sie darf keinen Kalk erhalten. Frosthart.

Erica tetralix, Glockenheide
Erica tetralix, Glockenheide
Bild: Botanikus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erica vagans Lyonesse. Sommer- oder Cornwallheide. Blüte 7 - 9, weiß. Boden kalkarm, für Sonne und Halbschatten. Nur zum Teil frosthart.

Erica vagans, Sommerheide
Erica vagans, Sommerheide
Bild: Botanikus

  • Foxi nana. Besonders kleiner Strauch, Blüte rosa-lila.
  • Grandiflora, rosafarben, 6 - 9.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eng verwandt: www.bio-gaertner.de/pflanzen/Besenheide.

Heidekrautgewächse - Weiteres Wissenswertes
Eignung