Frauenmantel [Alchemilla]


Botanischer Name
Alchemilla
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Silbermantel
Frauenmantel - Einleitung

Allgemeine Informationen

Alchemilla. Rosengewächse.

Alchemilla vulgaris, Frauenmantel
Alchemilla vulgaris, Frauenmantel
Bild: Botanikus

Sie wirken besonders schön, wenn sich darauf der Morgentau darauf niedergeschlagen hat. Zur Bodenbegrünung verwendbar mit gelben, traubig angeordneten Blüten von Juni - August. Sie ist auch eine handelsübliche Steingartenstaude.

 

Die Wildstauden Alchemilla alpina, vulgaris, xanthochlora werden in der Volksmedizin genutzt. Sammelzeit 3 - 7.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauenmantel - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Der Boden sollte sandig-humos und feucht für diese Wildstaude sein. Möglichst mulchen, für diese Gehölzvorpflanzung.

Lage

Standort Sonne, Halbschatten/Schatten.

Aufzucht

Durch Rückschnitt nach der ersten Blüte von epipsila und mollis um den Juli herum kann ein zweiter Flor erzielt werden. Nach dem Verblühen die Blütenstände abschneiden, falls keine Vermehrung erwünscht ist. Nachkommen aus der Saat sind seltener krank.

Mit Glück blühen sie im selben Jahr, der Sämling aus dem kalten Kasten.

Frauenmantel wird im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.

Überwinterung

Etwas Kompost schützt vor Frost.

Nachbarschaft

Kann als Begleitpflanze genutzt werden für Bergenien, Farne, Funkien, Gräser, Rosen, Taglilien, Wollziest.

Frauenmantel - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

In Naturgärten werden, vor allem vor Gehölzen, weitere Stauden angepflanzt:

Alchemilla alpina. Alpen-Silbermantel, Bergfrauenmantel, Dilberkraut, Silbermänteli.

Blüten grünlich, Boden kalkarm.

Alchemilla alpina, Silbermantel
Alchemilla alpina, Silbermantel
Bild: Botanikus

Blätter unterseits silbrig behaart. Starke Ausläuferbildung. Blüten Juni bis August, unscheinbar, aber mit leuchtenden Kelchblättern.







 

 


 

Alchemilla epipsila, Blüten gelbgrün, 5 - 6, 20 cm. Anfang 7 zurückschneiden. Er bleibt auch nach Regen standhaft.

Alchemilla erythropoda, Schleier-Frauenmantel, Blüten gelbgrün, 6, 15 cm, schwachwachsend, für Beetrand und als Bodendecker. Verbreitet sich durch Selbstaussaat.

Alchemilla hoppeana, Silbermantel, Blüten gelbgrün, 5 - 6, 15 cm.

Alchemilla hoppeana, Silbermantel
Alchemilla hoppeana, Silbermantel
Bild: Botanikus

Blätter unterseits silbrig behaart. Etwas Kalk dem Boden zufügen. Volle Sonne.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alchemilla mollis, großblättriger oder Schleier-Frauenmantel. Sonne - Schatten. Blüten hellgelb, 6 - 7, 30 - 60 cm. Langlebige, robuste Pflanze. Blätter silbergrau. Selbstaussaat, deshalb nach der Blüte, Anfang 7, zurückschneiden, damit sie sich nicht zu stark ausbreitet und andere Pflanzen unterdrückt. Oft finden sich in den Blättern morgens Tropfen aus Tau oder Guttationsausscheidung. Vermehrung durch Aussaat E 4 - 6 und Teilung. Einfassungspflanze, Bodendecker, Randbepflanzung von Teichen usw. Wird am häufigsten angebaut, Schnittblume. Nährstoffreiche Lehmböden.

Alchemilla vulgaris. Blüten gelbgrünlich, 5 - 6, 30 cm. Selbstaussaat.

Alchemilla vulgaris, Frauenmantel
Alchemilla vulgaris, Frauenmantel
Bild: Botanikus

Der Boden sollte humos, locker und immer feucht sein, evt. mulchen. Für Halb- und Vollschatten geeignet. In der Sonne muss immer auf genügend Feuchtigkeit geachtet werden. Wird arzneilich genutzt.











 

 

 

 



Frauenmantel - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Achemilla vulgaris.

Sammelzeit: 5 - 7, abgetrocknete Blätter ohne Stiele.

Blütezeit: Mai bis August.

Inhaltsstoffe: Äther. Öl, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Ellagitannine.

Volksmedizin

Entzündungen, innerlich und äußerlich, auch als Badezusatz.

Durchfall, Darm- und Magenstörungen. Furunkel. Hals- und Zahnschmerzen. Nach Ziehen von Zähnen damit spülen, auch bei anderen Wunden und Bissen als Tee angezeigt. Schlecht heilende Wunden in dem Absud baden.

Unterleibsschwäche, Wechseljahrsbeschwerden. Unreine Haut junger Mädchen. Ausfluss. Bei fettiger Haut Blättersaft auftragen.

BGA nennt als Anwendungsgebiete die Unterstützung der Therapie akuter, unspezifischer Durchfallerkrankungen, sowie Magenstörungen der Erwachsenen und Schulkinder und empfiehlt, längstens nach 3 - 4 Tagen, wenn keine Besserung der Durchfälle eingetreten ist, den Arzt aufzusuchen.

Volksmittel: Frauenmanteltee steht hoch im Kurs. Innerlich gebraucht man ihn gegen Beschwerden der Wechseljahre und gegen zu starke Monatsblutungen, bei Magen- und Darmbeschwerden, gelegentlich auch gegen Husten. Man wäscht auch eiternde Wunden, entzündete Augen und nässende Ekzeme damit, spült den Mund bei entzündeten Schleimhäuten und gurgelt damit bei Halsweh.

Frauenmantel - Weiteres Wissenswertes
Nutzung