Schneckenzaun


Schneckenzaun.

Schneckenzäune haben oft nicht die Wirkung, für die sie hergestellt werden. Schnecken sind wahre Artisten, um mechanische Sperren zu überwinden: Ein Schneckenzaun, der oben eine waagerechte und dann senkrechte Abkantung von jeweils etwa 8 cm aus Fliegendraht hat, wird von den großen roten Wegschnecken fast mühelos überwunden. Die Schnecke muss also erst senkrecht nach oben kriechen, den waagerechten Teil kopfüber überwinden, dann senkrecht nach unten kriechen, um die Drahtkante herumklettern, dann wieder senkrecht nach oben und dann auf dem waagerechten Teil 'surfen'. Der Rest ist Routine. Die Wirkung einer Beschichtung mit abwehrenden Gleitmitteln hält nur solange an, wie das Mittel noch nicht eingetrocknet ist.
- Außer den rein mechanisch wirkenden Schneckenzäunen gibt es auch solche, die mit Strom arbeiten, ähnlich dem Weidezaun.