Anwurzelhilfe (Pulver)

Moderatoren: Yggdrasil, Carolyn, Bio-Gärtner

Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Gartenmokel » Fr Feb 24, 2012 15:39

Hallo,
hat jemand schonmal ein Wurzelpulver selbst hergestellt. Ich würde gerne ein paar Zweige von den Ziersträuchern meines Nachbarn zum Wurzeln bringen. So ein Wurzelpulver kann man doch bestimmt auch selbst herstellen, oder? :???:
Wenn all Stricke reißen ...
... dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen!
Gartenmokel
Rasenmäher
Rasenmäher
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 24, 2012 15:29
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Yggdrasil » Fr Feb 24, 2012 21:16

Erstmal Willkommen hier :wink:

Also, das kann ich mir nicht so recht vorstellen dass man das selbst herstellen kann. Klingt doch alles recht chemisch was sich darin befindet.

Für ein paar Euro kann man sich so ein Pulver ja in jedem Gartencenter kaufen.

Wenn es denn absolut biologisch sein muss könnte ich mir absenken usw. denken.
Stecklinge in gute Komposterde geben und hoffen.
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild
Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2566
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Carolyn » Sa Feb 25, 2012 20:25

Um welche Ziersträucher handelt es sich denn? Auf der Biogärtner-Hauptseite gibt es auch Vermehrungstipps, da brauchst Du keine Anwurzelhilfe dazu. Auch wenn es vermutlich die Chancen erhöht, dass es klappt.
Auch ein ganzer Strauß Rosen kann niemals so schön sein wie ein einzelner Löwenzahn, solange er von Herzen kommt.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3364
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Montydon » Mo Feb 27, 2012 10:03

Wurzelhilfen für Stecklinge sind auf Hormonbasis, das kannst Du glaube ich nicht selbst herstellen.

Im Moment ist auch nicht die richtige Zeit, um Stecklinge zu nehmen, die geht vom Sommer bis zum Spätherbst, je nachdem, was Du vermehren willst.
Benutzeravatar
Montydon
Gartenprofessor
Gartenprofessor
 
Beiträge: 198
Registriert: Di Aug 17, 2004 13:53
Wohnort: Aachen
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Gartenmokel » Mo Feb 27, 2012 12:16

Carolyn hat geschrieben:Um welche Ziersträucher handelt es sich denn? Auf der Biogärtner-Hauptseite gibt es auch Vermehrungstipps, da brauchst Du keine Anwurzelhilfe dazu. Auch wenn es vermutlich die Chancen erhöht, dass es klappt.


Leider weiß ich nicht wie der Strauch heißt, er blüht im Vorsommer mit leuchtend roten Blüten, die ein bisschen wie Blätter aussehen. Ich hatte mal versucht ein paar abgeschnittene Äste zum anwurzeln zu bringen, das hatte aber nicht geklappt.
Wenn all Stricke reißen ...
... dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen!
Gartenmokel
Rasenmäher
Rasenmäher
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 24, 2012 15:29
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Gartenmokel » Mo Feb 27, 2012 12:19

Montydon hat geschrieben:Wurzelhilfen für Stecklinge sind auf Hormonbasis, das kannst Du glaube ich nicht selbst herstellen.

Im Moment ist auch nicht die richtige Zeit, um Stecklinge zu nehmen, die geht vom Sommer bis zum Spätherbst, je nachdem, was Du vermehren willst.


Ich wusste bisher nicht, aus was das Zeugs besteht, aber wenn es aus Hormonen besteht, dann kann man wohl nix machen :shock:
Wenn all Stricke reißen ...
... dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen!
Gartenmokel
Rasenmäher
Rasenmäher
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 24, 2012 15:29
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Montydon » Di Feb 28, 2012 12:37

Gartenmokel hat geschrieben:Leider weiß ich nicht wie der Strauch heißt, er blüht im Vorsommer mit leuchtend roten Blüten, die ein bisschen wie Blätter aussehen.


Hast Du vielleicht ein Foto? Ohne genau zu wissen, welcher Strauch es ist, ist es schwierig Tips zu geben.
Oder weiß Dein Nachbar nicht, was er da stehen hat?

Bei den meisten Frühjahrsblühern (Deutzie, Kolkwitzie, Schneeball) kannst Du entweder im Sommer halbreife Stecklinge nehmen (10-20 cm ab der Triebspitze, min. die Hälfte der Blätter entfernen) oder im Winter nach dem Blattfall ein Steckholz (aus der Mitte eines einjährigen reifen Holzes, etwa bleistiftdick, 20-30 cm, oben und unten ein Knospe). Bei Immergrünen funktionieren nur halbreife Stecklinge.

Stecklinge brauchen ein lockeres Substrat (50% Perlit oder ähnliches) und dürfen nicht austrocknen (am besten schützt man sie mit einem Plastikbeutel über dem Topf). Steckhölzer sind unkomplizierter und können (richtig herum - oben muss oben bleiben) direkt in Gartenerde gesteckt werden.
Benutzeravatar
Montydon
Gartenprofessor
Gartenprofessor
 
Beiträge: 198
Registriert: Di Aug 17, 2004 13:53
Wohnort: Aachen
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Gartenmokel » Mi Feb 29, 2012 12:47

Montydon hat geschrieben:
Gartenmokel hat geschrieben:Leider weiß ich nicht wie der Strauch heißt, er blüht im Vorsommer mit leuchtend roten Blüten, die ein bisschen wie Blätter aussehen.


Hast Du vielleicht ein Foto? Ohne genau zu wissen, welcher Strauch es ist, ist es schwierig Tips zu geben.
Oder weiß Dein Nachbar nicht, was er da stehen hat?

Bei den meisten Frühjahrsblühern (Deutzie, Kolkwitzie, Schneeball) kannst Du entweder im Sommer halbreife Stecklinge nehmen (10-20 cm ab der Triebspitze, min. die Hälfte der Blätter entfernen) oder im Winter nach dem Blattfall ein Steckholz (aus der Mitte eines einjährigen reifen Holzes, etwa bleistiftdick, 20-30 cm, oben und unten ein Knospe). Bei Immergrünen funktionieren nur halbreife Stecklinge.

Stecklinge brauchen ein lockeres Substrat (50% Perlit oder ähnliches) und dürfen nicht austrocknen (am besten schützt man sie mit einem Plastikbeutel über dem Topf). Steckhölzer sind unkomplizierter und können (richtig herum - oben muss oben bleiben) direkt in Gartenerde gesteckt werden.


Mein Gartennachbar ist leider neu und hat den Garten übernommen, aber es könnte eine Weigelie sein, das sieht dem Strauch am ähnlichsten.
Wenn all Stricke reißen ...
... dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen!
Gartenmokel
Rasenmäher
Rasenmäher
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 24, 2012 15:29
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Montydon » Mi Feb 29, 2012 14:42

Für Weigelien müssten beide Methoden funktionieren - probiere es einfach im Sommer oder nächsten Winter aus.
Benutzeravatar
Montydon
Gartenprofessor
Gartenprofessor
 
Beiträge: 198
Registriert: Di Aug 17, 2004 13:53
Wohnort: Aachen
Geschlecht: männlich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Carolyn » Mo Mär 05, 2012 15:14

Gartenmokel hat geschrieben:Mein Gartennachbar ist leider neu und hat den Garten übernommen, aber es könnte eine Weigelie sein, das sieht dem Strauch am ähnlichsten.

Mach ein Foto vom blühenden Strauch mit Blätter und Blüten und stell es hier im Forum ein, wir haben da ein eigenes Unterforum dafür. Dann können wir Dir sagen, was es für ein Strauch ist und auch genau, wie Du ihn vermehren kannst. Da es jetzt sowieso die falsche Zeit ist dafür, hast Du ja Zeit.
Auch ein ganzer Strauß Rosen kann niemals so schön sein wie ein einzelner Löwenzahn, solange er von Herzen kommt.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3364
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: Anwurzelhilfe (Pulver)

Beitragvon Psy » Mo Mär 26, 2012 09:31

Pechnelke (als Pulver) soll einen Effekt auf das Wurzelwachstum von Pflanzen haben, ähnlich den Hormonpulvern. Wenn du also Pechnelke im Garten hast, kannst es eventuell auch selber herstellen...
Benutzeravatar
Psy
Gartenplauscher
Gartenplauscher
 
Beiträge: 88
Registriert: Di Apr 21, 2009 17:05
Geschlecht: männlich


Zurück zu Bäume, Sträucher, Hecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast