Arbeitskalender Oktober

   

Frühbeet

Chicorèe und Löwenzahn ausgraben und im Eimer mit Erde umpflanzen, in den Keller stellen.

Endivie, Zuckerhut ausgraben, im Frühbeet einschlagen.

Fenster nachts geschlossen halten, lüften, wann immer möglich.

Gießen morgens, selten.

 

Gemüsegarten

Abgeerntete Beete lockern.

Beete mit 2/3 Schachtelhalmbrühe und 1/3 Rainfarntee übersprühen.

Chicorèe ausgraben, umpflanzen in Eimer, im Keller antreiben.

Gründünger aussäen.

Mangold gegen Frost schützen, anhäufeln.

Porree, Rosenkohl einschlagen, vor Regen schützen. Können in milden Lagen auch draußen überwintern, wenn dafür vorgesehen, mit Vlies.

Schwarzwurzeln kühl und dunkel einlagern.

Spätgemüse kann bis E 10 draußen bleiben, dann in Erdmiete, Erdkeller, Frühbeet oder kaltem Gewächshaus einlagern.

Spinat aussäen, Steckzwiebeln stecken.

Tomaten: Samen ernten von samenechten Sorten, nachts vor Kälte schützen mit Vliesen, ebenso Gurken, Zucchini.

Winterroggen als Gründünger aussäen. Er geht bis zum Frost immer noch auf, er ist ein Stickstoffsammler, lockert den Boden und ist absolut neutral, mann kann ihn immer wieder benutzen.

Wintersalatbeete mit Vlies abdecken, im Oktober ausgesätem Feldsalat mit doppelten Lagen abdecken.

 

Gewächshaus

Aussaatkalender ansehen.

Ausgegrabene Chicorèe, Endivie und Zuckerhut im Gewächshaus einschlagen.

Kräuter in Töpfen können gut überwintert werden, sie wachsen auch dort weiter: Rosmarin, Thymian, Zitronenmelisse.

Regenrinnen abdecken, Laub entfernen.

Tomaten reifen schneller mit Ethylengas von Äpfeln, Birnen oder Bananen. In Fruchtnähe auslegen und aufhängen.

Vorhandene Pflanzen in der Nacht mit Vlies abdecken.

 

Obstgarten

Baumscheiben mit Rasenschnitt mulchen, Knoblauch auspflanzen, besonders bei Pfirsichbäumen (Kräuselkrankheit). Später dazu die nichtrankende Kapuzinerkresse folgen lassen.

Beerenobst pflanzen.

Kiwis vor Frost schützen.

Leimringe anbringen, kontrollieren bei allen Ziergehölzen und Obstbäumen, außer Pfirsichbäumen.

Obst bei Reife ernten, gefrorenen Früchte nicht anfassen. Obst einlagern, nicht zusammen mit Kartoffeln. Obstbäume düngen.

Obstbaumkrebs behandeln.

Trauben vor Wespen schützen durch Netze.

 

Ziergarten

Aussaatkalender ansehen: Adonisröschen, Atlasblume, Jungfer im Grünen, Mohn, Ringelblume und Rittersporn, einjährig. Später abdecken mit Laub.

Abgeblühtes abräumen, einen Teil der Staudenstengel stehen lassen für die Überwinterung der Insekten, Samen für Vögel und winterlichen Schmuck (Raureif).

Pflanzen: Gehölze, Rosen, Stauden, Zweijährige und Blumenzwiebeln.

Begonien, Canna, Dahlien und Gladiolen in kalten Nächten abdecken mit Vliesen, später ausgraben und frostfrei und dunkel überwintern im Sand.

Optimale Temperatur liegt zwischen 3 – 12°.

Frühblühende Zwiebeln, Lilien pflanzen.

Herbstanemonen zurückschneiden.

Kali (Beinwelljauche) oder Patentkali verstärken die Abwehrkräfte gegen Kälte und Pilze: Nadelgehölze, Rosen.

Rosen vor Frost anhäufeln und vor Frost schützen.

Stauden teilen.

Zierfrüchte ernten und verarbeiten.

 

Verschiedenes

Balkonblumen nachts abdecken mit Vliesen.

Gartenteich: Laub abhalten bzw. entfernen.

Kompost aufsetzen, mit Folie gegen Regen abdecken.

Kübel so lange wie möglich auf Terrasse belassen, wenig gießen. Empfindliche Pflanzen in das Winterquartier umsiedeln, die anderen zunächst ans Haus rücken, Engelstrompeten, Granatäpfel,. Lorbeer und Oleander usw. ab Monatsbeginn nicht mehr düngen.

Laub harken, auf Beete bringen.

Rasen düngen.

Rasen anlegen, letzter Termin ist A 10.

Regenrinnen säubern.

Rittersterne, Hyazinthen vortreiben.

Rosmarin gegen Frost schützen.

Nicht frostfeste Wasserpflanzen in Gefäße mit Wasser umbetten und hell überwintern bei 10 – 18°.

Weihnachtsstern nach Knospenbildung. Bis Blühbeginn abdunkeln, mindestens 14 Stunden täglich.

Wurzelkräuter wie Baldrian, Beinwell, Engelwurz und Meerrettich ernten.

Zimmerblumen an die hellsten Stellen rücken.

Aussaat für Blumen, Gemüse, Kräuter.