Strelitzien [Strelitzia reginae]


Botanischer Name
Strelitzia reginae
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Paradiesvogelblume
Strelitzien - Einleitung

Allgemeine Informationen

(migriert von Artikel: Paradiesvogelblume / Kategorie: Topfpflanzen)

Strelitzia reginae. Paradiesvogelblume. Strelitziengewächse. Kübelpflanze.

Strelitzia reginae, Paradiesvogelblume
Strelitzia reginae, Paradiesvogelblume

Blütezeit: Februar - August. Die Pflanze muss wenigstens 5 - 6 Jahre alt sein, bevor sie blüht. Sonne, Halbschatten. Hitze- und windverträglich. Erde lehmig, nährstoffreich. Die Pflanze kann auch etwas Wind vertragen. Blüte in Orange-, Rot- und Blautönen, in den Spätwintermonaten und im Frühjahr. Im Sommer ins Freie stellen und reichlich gießen. Hell und sonnig, im Sommer im Freien. Überwinterung bei 16°. Die Erde immer zwischendurch abtrocknen lassen. Alle 14 Tage düngen, 3 - 10, Düngung 3 : 1 : 2, 10 - 15°.

Im Winter während der Blüte so hell wie möglich stellen. Sie sollte frische Luft, aber keine Zugluft haben. Nur wenig gießen, aber nicht austrocknen lassen. Blüte zumeist in den Wintermonaten. Es ist ausreichend, beschädigte Blätter abzuschneiden. Ab Oktober an einen kühleren Platz zustellen, nicht mehr zu düngen und weniger zu gießen. Umgetopft wird nach der Blüte in humose, lehmige Erde. Die empfindlichen Wurzeln dürfen dabei keinen Schaden erleiden. Die nächste Blüte wäre dabei in Gefahr. Paradiesvogelblumen werden oft von Pflanzenschädlingen befallen. Also die Blattunterseiten öfter mal untersuchen. - Gute Schnittblume.

Strelitzia reginae, Paradiesvogelblume
Strelitzia reginae, Paradiesvogelblume
Bild: Botanikus

Im Frühling durch Teilung von zu dicht gewordenen Pflanzen. Die Nebensprossen sollten zwei bis drei Blätter und einige Wurzeln haben.

Hell, keine direkte Sonne. Mäßige Wärme 15 - 20°. Viel Wasser, reichlich gießen. Süden. Alle 14 Tage düngen.

 

 

Eignung