Nestfarn [Asplenium nidus]


Botanischer Name
Asplenium nidus
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Vogelnestfarn
Nestfarn - Einleitung

Allgemeine Informationen

(migriert von Artikel: Nestfarn, Vogelnestfarn / Kategorie: Farne)

Asplenium nidus. Aspleniaceae.

Farn mit breiten, lederartigen Blättern. Im Blätterzentrum sitzt eine Rosette, die das Wasser aufnimmt. Die Nestfarne sind auf allen Kontinenten zu finden. Die meisten der 700 Arten wachsen in den Regenwäldern Asiens, Afrikas und Australiens, teils als Epiphyten, teils auf dem Waldboden. Sie werden bei uns bis zu 150 cm hoch. Wintergrün ja. Winterhärte nicht winterhart, Zone 10. Aderung gegabelt. Blattfarbe hell- bis mittelgrün. Vermehrung druch Sporen. Ausbreitung gering. Stiel ungestielt, Mittelrippe unten gerundet. Bodenansprüche frisch, feucht. Rhizom aufrecht. Kalk. Standort halbschattig. An einem warmen, schattigen Platz (Nordfenster).
In der Wachstumszeit viel gießen und sprühen mit weichem, lauwarmem Wasser. Der Wurzelballen muss immer feucht sein. Notfalls tauchen. Alle 14 Tage düngen. Die Blätter von Zeit zu Zeit feucht abwischen. Werden die Blattränder braun, so ist dies die Folge von zu niedriger Temperatur oder Feuchtigkeit. Im Winter muss man Wasser und Wärme reduzieren.
Im Mai durch Sporenaussaat in leichte Humuserde.

Viel Licht, schattig, halbschattig. Mäßige Wärme 15 - 20°. Viel Wasser, reichlich gießen. Norden. Alle 14 Tage gießen.