Kerrie [Kerria japonica]


Botanischer Name
Kerria japonica
Pflanzenfamilie
Pflanzenkategorie
Alternativ-Namen
Ranunkelstrauch, Goldröschen
Kerrie - Einleitung

Allgemeine Informationen

Kerria japonica. Robuste Rosengewächse, Strauch mit sommergrünem Laub und grünen Haupttrieben.

Kerria japonica, Ranunkelstrauch
Kerria japonica, Ranunkelstrauch
Bild: Botanikus

Geeignet für Naturhecken oder als Solitär. Kompost ist der beste Dünger. Frostfest. Vermehrung aus den Wurzeltrieben.

Kerrie - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Normaler, nicht übermäßig zäher, feuchter und kalkarmer Gartenboden.

Lage

Halbschatten - Schatten.

Aufzucht

Blüte goldgelb, gefüllt oder einfach, 5 - 7, Nachblüte oft im Herbst. Höhe bis über 200 cm. Die Blätter fallen meistens bei Frostbeginn ab. Er bildet Wurzelausläufer, die zur Vermehrung am besten geeignet sind. Bei Trockenheit auf jeden Fall gießen. Erfrorenes abschneiden und die alten dreijährigen, grauen Triebe regelmäßig im Februar am Boden entfernen. Ebenso die neuen Wurzeltriebe, damit die Pflanze nicht immer weiter ausufert. Die ein- und zweijährigen Triebe sind am blühfreudigsten.

Kerrie - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Kerria japonica Pleniflora ist eine Züchtung mit gefüllten Blüten, die kompakter erscheint und weniger Wurzelausläufer bildet. Für Blütenhecken und Rabatten geeignet, Höhe bis 200 cm. Blüte 5/6 und 9. Sonne - Schatten. Anspruchlos. Gelb. Sie toleriert Sonne bis Vollschatten. Schnellwüchsig. Für Bauern- und Dachgarten geeignet. Besonders hübsch ist er mit den roten Zweigen des Hartriegels. Alte Triebe müssen zurückgeschnitten werden. - Stark gedüngter Boden sollte vermieden werden, da er dann nur wenig blüht.